Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 20. November 2012

Alter Anleger wird repariert

Arbeiten an der Priwallfähre gehen weiter

Die so genannten Ertüchtigungsarbeiten an dem Fähranleger der Priwallfähre auf der Travemünder Seite gehen weiter. Im Laufe dieser Woche werden über einem schwimmenden Ponton die Vor– und Hauptklappe des Anlegers aus ihrer festen Verankerung gelöst und anschließend wasserseitig entfernt. Der Abbau auf der Priwallseite erfolgt bis Ende November. Die neue Vor- und Hauptklappe werden voraussichtlich Ende Januar ebenfalls auf dem Wasserweg angeliefert. In der Zwischenzeit werden stahlbauliche Arbeiten für Hubtürme und Hydraulik im Werk der LMG cranes GmbH & Co KG in Lübeck ausgeführt.

Bei einer Komplett-Revision der Fähranlagen wurde festgestellt, dass weitere Sanierungsarbeiten notwendig sind. Alle Vorklappenlager der Fähranlage sind ausgeschlagen und müssen erneuert werden, um die volle Tragkraft der Fähranleger wieder herzustellen. Die Vorklappen werden für die Erneuerung der Lager mit einem Schwerlastkran vollständig demontiert. Der Fährverkehr wird wie bisher über ein Anlegerpaar (vis-à-vis) mit Beschränkung für Fahrzeuge bis 6 Tonnen Gesamtgewicht geführt. Da die Demontagearbeiten größtenteils auf der Wasserseite erfolgen, ist bei der Abwicklung des Fährverkehrs nur mit geringfügigen Einschränkungen für Fußgänger und PKW‘s zu rechnen.

Die 40 Jahre alten Fähranleger müssen grundlegend saniert werden. Der Aufsichtsrat des Stadtverkehrs hatte im September 2012 Investitionsmitteln in Höhe von 1 Mio. Euro beschlossen. Nach Abschluss der Fertigstellung des einen Anlegerpaares erfolgt die Sanierung des zweiten Anlegerpaares. Die Arbeiten sollen insgesamt bis Mitte 2014 abgeschlossen sein.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de