Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 04. Dezember 2012

Sanktionen im Stiefel

Autorin: Antje Jansen

Die Linke

Jüngst wurde bekannt, dass Lübeck auf etwa 700.000 Euro säumige Beitragszahlungen der KiTa Gebühren wartet. DIE LINKE. stellt dazu fest, dass die zu leistenden Beiträge der Lübecker Eltern viel zu hoch sind, denn in Schleswig Holstein werden bundesweit die höchsten Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung verlangt. Außerdem wurde die Elternbe-lastung durch die Streichung des beitragsfreien dritten KiTa-Jahres noch massiv erhöht. Deshalb fordern wir die Lübecker Verwaltung und die zuständige Senatorin auf, sich für eine landeseinheitliche Regelung der KiTa-Sozialstaffel einzusetzen. Wir erwarten die völlige Kostenfreiheit der frühkindlichen Bildung – denn Bildung muss generell kostenfrei sein. Damit meinen wir die gesamte Betreuungszeit, also über die KiTa-Jahre hinaus auch die Krippen- und Hortbetreuung. Die Aussichten gerade der Kinder aus einkommensschwachen Familien, irgendwann der Armutsfalle entkommen zu können, hängen an den zentralen Weichenstellungen in den ersten Lebensjahren. Alle sind sich darüber einig, dass der Zugang zu Bildung und Qualifizierung die erste Voraussetzung für die Chance auf eine gesicherte Existenz ist. Der einzig richtige Weg liegt in der grundsätzlichen Befreiung aller Eltern von der Beitragspflicht.

 

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de