Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 11. Dezember 2012

„Bühne frei für die Stadtteile“

Buntekuh holt Jurypreis der Bürgerakademie - Schlutup gewinnt Publikumspreis

Der Stadtteil Lübeck-Buntekuh hat am vergangenen Sonntag den mit 1.500 Euro dotierten Jurypreis der Bürgerakademie gewonnen. Der Publikumspreis in Höhe von 1.000 Euro ging an den Stadtteil Schlutup. Insgesamt haben sich sechs Teams an dem von Volkshochschule und Wissenschaftsmanagement initiierten Wettbewerb beteiligt. Die Stadtteile hatten kreative, nachhaltige Konzepte für 2013 eingereicht. Auf der Bühne der Musikhochschule wurden die Ideen vor rund 150 Gästen und der Jury, darunter Jochen Brüggen, Prof. Dr. Rolf Granow, Titus Jochen Heldt, Ilona Jarabek, Dr. Iris Klaßen, Antje Peters-Hirt und Christiane Wiebe, präsentiert. Moisling will einen Fitnessparcours rund um das Statteil-Exponat „Wippe“ bauen, Buntekuh fünf verschiedene Projekte weiterentwickeln, in St. Lorenz-Nord soll aus der Fläche am Schafsberg ein Mehrgenerationen-Spielplatz werden, Kücknitz will den Sternen-Marsch auch 2013 fortsetzen, Travemünde eine Open-Air-Bühne am Strand bauen. Schlutup plant einen eigenen Kalender mit zwölf wissenschaftlich orientierten Veranstaltungen. Der Moderator der Preisverleihung, Rainer Luxem, würdigte alle Stadtteile für ihr Engagement im Wissenschaftsjahr: „Wer hätte denn vor zwei, drei Jahren gedacht, dass wir solche Veranstaltungen in den Stadtteilen haben.“ Buntekuh erhält den Preis der Bürgerakademie für mehrere Projekte. Straßensozialarbeiter und Jugendliche arbeiten generationenübergreifend mit einem Altenheim an einem Fotoprojekt. Im Wiesental und der Baltic-Gesamtschule gehen Forschungsprojekte weiter. Mit dem Sieg hat Buntekuhs Stadtteilkoordinator Detlef Räthke nicht gerechnet: „Ich bin platt“, freute sich Räthke.           Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de