Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 02. Februar 2010

BfL-Stammtisch

Autor: Rolf Klinkel

Bündnis 90 / Die Grünen

Am Stammtisch werden alle Probleme gelöst und auch alkoholisierte Vorschläge für die Abschaffung der Massenarbeitslosigkeit verkündet. So fordert der hessische Ministerpräsident Zwangsarbeit für Langzeitarbeitslose. Auch sein Hamburger Kollege möchte Deutschland in ein Arbeitsdienstlager für arme Leute verwandeln. Die Fraktion Bürger für Lübeck (BfL) tat nun ein Gleiches und verkündete in Lübecker Medien ihr Rezept gegen Arbeitslosigkeit: Absenkung der Sozialleistungen für Arbeitslose unter Hungerlohnniveau! Die wackeren Bürger für Lübeck entdeckten sogar einen weiteren Stolperstein auf den Weg aus der Arbeitslosigkeit. Schuld an der hohen Arbeitslosigkeit ist demnach auch der "Lübeck-Pass" mit der - nach Meinung der BfL - immer länger werdenden Liste der Vergünstigungen für Arbeitslose. Die Liste der Vergünstigungen für Arbeitslosen- und SozialhilfeempfängerInnen im Lübeck-Pass wurde aber nie länger. Im Gegenteil: sie wurde durch die Streichung des Sozialtickets für den Stadtverkehr kürzer. Mit dem Lübeck-Pass kann man für den halben Preis das Theater, Konzerte, Museen, die Schwimmhallen und Schwimmbäder besuchen. Auch der Eintritt für eine Führung durch das Rathaus lässt sich damit drücken. Im Gegensatz zur BfL können wir es uns aber nicht vorstellen, dass jemand einen Job gegen den Lübeck-Pass eintauscht, oder auf eine Arbeitsaufnahme verzichtet, um z.B. für eine Rathausbesichtigung nur zwei Euro statt vier zu bezahlen. Nach unserer Meinung sollten stammtischtaugliche Parolen nur dort vorgetragen werden, wo sie hingehören - in eine wein- und bierselige Kneipenrunde.

V.i.S.d.P.: Rolf Klinkel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de