Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 22. Januar 2013

Hansetag: Lübeck lockt mit einem Lächeln

Logo und Motto für Hansetag vorgestellt – Hansestadt erwartet 750.000 Gäste

Der Sympathieträger des Hansetages 2014 ist ein lächelndes Gesicht in den lübschen Farben Rot und Weiß. Das lustige Logo aus Hansekogge, Tasse und einem Lächeln, das Lübecks Gastfreundschaft in die Welt tragen soll, wurde in der vergangenen Woche von Lübecks Tourismus-Chefin Andrea Gastager im Rathaus präsentiert. Neben dem Logo für den 34. Internationalen Hansetag der Neuzeit vom
22. bis 25. Mai 2014, hat die Lübeck und Travemünde Marketing (LTM) auch das Motto des Hansetages präsentiert: „LÜBECK AUF IMMERWIEDERSEHEN.“

„Uns war wichtig, dass das Logo Gastfreundschaft symbolisiert“, sagte Andrea Gastager mit Blick auf den geplanten „Lübeck-Salon“. Bei dieser Form der Bürgerbeteiligung können Lübecker Gäste des Hansetages bei sich zuhause aufnehmen, so Gastager weiter.

Neben der Präsentation des Kampagnen-Designs stellten die Akteure der sieben Arbeitsgruppen, die den Hansetag planen, auch ihre Ideen für das Großevent vor.

Das Theater Lübeck hat sich bereit erklärt, die Inszenierung und künstlerische Leitung der Eröffnungsveranstaltung zu übernehmen. Zentrales Element ist eine Parade und der Einmarsch der Delegationen aus 16 Ländern Europas über einen Laufsteg vor dem Holstentor. Optisch hervorgehoben werden soll diese Parade durch ein Flaggen- und Wimpelmeer. Nebenbei gibt es ein Public Viewing vor der Holstentorhalle. „Und neben dem regulären Spielbetrieb wird es ein spezielles Hansetagsprogramm mit Lesungen und Führungen hinter die Kulissen für alle interessierten Gäste geben“, sagt Christian Schwandt, Geschäftsführender Direktor des Theater Lübeck. Schwandt verrät, dass das Theater Lübeck zwei neue Stücke, die auf Stoffen der Familie Mann beruhen, herausbringen wird. Kern der Eröffnungsveranstaltung ist ein Jugendprojekt in Zusammenarbeit mit Musikern aus dem ganzen Land.

Das Theater Combinale wird das Projekt „Bilderfluss“ in Szene setzen. Bei dieser Stadt-Performance werden Zuschauer in offenen Schiffen rund um die Altstadt schippern und an den theatralen und musikalischen Ereignissen vorüberfahren, die an den Ufern, auf dem Wasser, auf und unter den Brücken inszeniert werden. „Die Geschichte und Geschichten, die unsere Stadt zu erzählen hat, werden sichtbar gemacht, neu gesehen und assoziativ in bewegte Bilder umgesetzt“, sagte Ulli Haussmann, Leiter des Theater Combinale und verspricht Heavymetalklänge vom Industriegelände und Chorgesang unter der Puppenbrücke - und das alles vom Wasser aus.

Recht konkret ist auch das Konzept für die „Kinder-Hanse-Stadt“ des Lübecker Jugendrings e.V. und der Jugendbauhütte, die sich beide in der Arbeitsgruppe „Kinder & Jugend“ engagieren. Das Stadtspiel lädt Kinder von
8 bis 14 Jahren ein, eine mittelalterliche Stadt rund um den Dom herum zu bauen und auf spielerische Weise das alltägliche Leben in ihr kennenzulernen. „Kinder können Bürger und Bürgermeister werden und werden aktiv am Aufbau der gesamten Infrastruktur einer Stadt beteiligt“, erläutert Pito Bernet, Geschäftsführer

Die VHS Lübeck, die in der Arbeitsgruppe „Bürgerbeteiligung“ vertreten ist, bietet ab dem Frühjahrsprogramm 2013 Nähkurse zum Schneidern von mittelalterlichen Gewändern an. Die Teilnahme am Kurs
(4 x 150 min) kostet 59 Euro pro Person, ermäßigt 39 Euro. Christiane Wiebe, Leiterin der VHS, sagt dazu: „Die historisch korrekten Schnittmuster werden vom Hansevolk zu Lübeck e.V. gestellt.“ Für den Hansetag plant das Hansevolk die Inszenierung eines Mittelalterlichen Lagers, das einen Handelsplatz, einen Warenzug, ein Landsknechtlager mit Exerzierplatz und eine echte Dombaustelle vorsieht.

In den Programmbereich „Hansemarkt & Konferenzen“ fällt auch das Projekt von Ellen Ehrich. Sie plant am Veranstaltungswochenende des Hansetags ein Netzwerktreffen der „HANSE-Unternehmerinnen“ und der „Business and Professional Women“ (BPW).      Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de