Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 26. Februar 2013

Tiere sind keine Ware

Autor: Hans-Jürgen Martens

Die Linke

Tierbabys sind die neue Masche der Zirkusbetriebe, um Besucher anzulocken. Das Beispiel des Eisbären Knut steht hier für einen riesigen Medienhype der vor sechs Jahren nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt erreichte. Diesen Umstand wollte sich ein zz. in Lübeck gastierender Zirkus zu Nutze machen und brachte zwei hochträchtige Kamele mit. Hier zeigt sich, dass Tiere für die meisten Zirkusse nur Betriebskapital sind, deren Leben und Wohlergehen für sie keine Bedeutung haben. Die Tierschutzorganisation PETA weist darauf hin, dass schwangere und säugende Tiere sowie ihre Babys einem besonderen Schutz unterliegen und keinesfalls den stressigen Reisestrapazen in einem Zirkusbetrieb ausgesetzt werden dürfen. In den Zirkusleitlinien des BMELV heißt es daher auch unmissverständlich: „Das Mitführen von Hochtragenden, in der Geburt befindlichen und säugenden Zirkustieren im Reisebetrieb wird grundsätzlich abgelehnt.“ Die zwei Kamele sind inzwischen wieder im Winterlager des Zirkus zurückgekehrt. Aufgrund einer Anzeige gegen den Zirkus von PETA, blieb dem Zirkus keine andere Wahl. Diese schnelle Lösung des Problems kann man nur begrüßen. Die Fraktion DIE LINKE wird sich weiterhin für die im Zirkus geknechteten und gequälten Tiere einsetzen.

 

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de