Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 12. März 2013

Välkommen in Dänischburg!

Viele Lübecker wollten die Grundsteinlegung für Ikea hautnah erleben

Dieses Spektakel, die Ikea-Grundsteinlegung auf dem ehemaligen Firmengelände von Villeroy&Boch - das wollte sich Margarete Pahl (83) nicht entgehen lassen. „Wir haben eine Einladung von Ikea und das wollen wir genießen“, sagte die Dänischburgerin, die als 23-Jährige nach dem Krieg Teller und Tassen an der Trave produziert hat. Mit ihrer Freundin, ebenfalls eine ehemalige Villeroy&Boch-Angestellte, eilte Margarete Pahl Richtung Festzelt auf die Ikea-Baustelle. Hier hatte Ikea-Mitarbeiter Jan Moebus, der im Internet Anwohnerfragen rund um den Ikea-Bau beantwortet, gerade mit der Einweisung der Männer vom Lübecker Wachunternehmen begonnen. „Wir erwarten 350 Gäste“, erklärte Moebus und zeigte den Männern in den grell-grünen Westen den frisch planierten Parkplatz. Der Wachunternehmen-Mitarbeiter Karl-Heinz Bierett (66) schiebt sonst Sicherheitsdienst, am Donnerstag passte Bierett auf der Baustelle auf Promi-Parkplätze auf. „Endlich brauche ich bald nicht mehr nach Hamburg zu Ikea fahren“, sagte der Rentner erleichtert. Im Festzelt, das eine bekannte Kücknitzer Cateringfirma für Ikea ausgerichtet hatte, drängelten sich schon die neuen Ikea-Nachbarn. Ewald Wolter (70) und Manfred Jean (72) hatten sich ebenfalls auf den Weg zur Baustelle gemacht. Auch die Siemser fanden es gut, „dass der Schandfleck endlich abgerissen wurde.“ Die beiden Anwohner wollten hören, wie es jetzt weitergeht in Dänischburg. Ikea-Sprecherin Simone Settergren erklärte, dass das Ikea-Einrichtungshaus Ende 2013 eröffnet. Das Shopping-Center werde im Frühjahr 2014 seine Tore öffnen. Mit einem Baustopp durch eine Klage der Gemeinde Bad Schwartau rechnet die Ikea-Sprecherin nicht. „Wir gehen nicht davon aus, dass es durch die Normenkontrollklage zu einem Baustopp kommt“, so Settergren weiter. Lübecks ehemaliger Kultursenator Ulrich Meyenborg hat sich die Grundsteinlegung ebenfalls nicht entgehen lassen: „Wir empfinden das als großen Fortschritt, dass die Altlast weg ist“, sagte Meyenborg. Die Anwohner hofften, dass der Ortsteil jetzt belebt werde. Von den Bad Schwartauern wünscht sich Meyenborg ein bisschen mehr Toleranz und Gelassenheit. Schließlich gingen viele Dänischburger in Bad Schwartau einkaufen. Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe ließ die deutsch-schwedischen Beziehungen in seiner Rede Revue passieren. Saxe erinnerte an den Konflikt zwischen Wisby und Lübeck. Heinrich der Löwe, der Gründer Lübecks, hatte sich 1161 für einen Kooperationsvertrag, das sogenannte Artlenburger Privileg eingesetzt. „Das sehen die Historiker als Gründungsmoment der Hanse - daran knüpfen wir heute wieder an“, so Saxe. Die Lübecker, so fuhr Saxe fort, würden sich ausnahmslos auf Ikea freuen. „Endlich kommt Ikea auch nach Lübeck, nach Schwartau kommt es nicht. Deshalb sind die etwas unzufrieden. Aber seien sie gewiss - diese kleine Schwierigkeit räumen wir auch noch aus dem Wege“, so Saxe weiter. Einrichtungshaus-Chefin Karin Reuchlen betonte: „Wir haben hier ideale Bedingungen was die Erreichbarkeit anbelangt. Mit dem nächsten Fahrplanwechsel, der im Dezember stattfindet, wird die Bahn hier wieder ihren Betrieb aufnehmen. Außerdem planen wir einen Bootsanleger. Wir haben grünes Licht von der Stadt bekommen und warten nur noch auf die Entscheidung aus Brüssel.“ Der Bau des Bootsanlegers, so erklärte Ikea-Sprecherin Simone Settergren, hänge davon ab, ob sich Fischotter und Fähre im Bereich des Anlegers ins Gehege kämen. Die ehemalige Villeroy&Boch-Mitarbeiterin Margarete Pahl hat von der Grundsteinlegung nur wenig mitbekommen. „Da waren so viele Leute vor mir - da konnte ich gar nicht durchgucken“, sagte die Renterin, die sich am Ende der Veranstaltung den grauen Betonklotz nochmal aus der Nähe ansah und dabei Ikea-Chef Rainer Bastians zum Neubau auf der Fläche vor ihrer Haustüre gratulierte: „Die Firmenbrache war schlimm. Mit Ikea gewinnt der Ort“, so Margarete Pahl.            

 

Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de