Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 12. März 2013

Land finanziert 2. Frauenhaus

Autorin: Ulrike Siebdrat

SPD

Die Nachfrage nach Frauenhausplätzen konnte nach dem teilweisen Ausstieg der zwischenzeitlich abgelösten schwarz-gelben Landesregierung aus der Finanzierung nicht mehr gedeckt werden. Auf unsere Initiative wurde deshalb im Haushalt 2012, für das Projekt „Schutzwohnungen“ der Arbeiterwohlfahrt eine Anschubhilfe von 63.000 Euro bereitgestellt. Die neue Landesregierung hält ihr Versprechen. Mit der Verabschiedung des Landeshaushaltes 2013 steht fest, es wird wieder ein zweites Frauenhaus in Lübeck geben. Durch die finanzielle Förderung des Frauenhauses in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt (AWO) wird die soziale Infrastruktur in der Hansestadt Lübeck weiter gestärkt. Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass ein ausreichendes Platzangebot für von Männergewalt betroffenen Frauen und ihren Kindern zur Verfügung steht und eine Überbelegung des autonomen Frauenhauses verhindert wird. Gleichzeitig werden mit dem Landeshaushalt 2013 auch die Kürzungen der schwarz-gelben Landesregierung bei den Lübecker Frauenberatungsstellen zurückgenommen. Dies stärkt auch die Unterstützung und Hilfe für Frauen in der Hansestadt Lübeck. Die Klagen aus Reihen der Rathausopposition über ein angeblich unzureichendes finanzielles Engagement der Bürgerschaft laufen also in Leere.

 

V.i.S.d.P.: Jan Lindenau

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de