Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe vom 12. März 2013

Schlaglochslalom Wakenitzufer

Autoren: S. Reich, Ch. Fischer, C. Jahns

miteinander

Alle Konzentration richtet sich auf die schlechten Strassen und nicht mehr auf den Verkehr! Radler fahren auf Fußwegen aufgrund der schlechten Strassenverhältnisse. Handzeichen zum Abbiegen sind nicht mehr möglich, weil beide Hände am Lenkrad bleiben müssen, um nicht durch die gravierenden Unebenheiten aus dem Sattel geworfen zu werden! Radfahrer und strassenüberquerende Fußgänger stürzen häufig in wassergefüllte oder mit Schnee überdeckte Untiefen. Die umweltfreundlichen Verkehrsteilnehmer melden ihren Unfall aus Zeitgründen meistens nicht, weil ja „so zu sagen nichts passiert ist“. Sie steigen verunsichert und schockiert wieder auf ihr Verkehrsmittel, um in Eile zur Arbeit zu fahren. Autofahrer können das „Kurvengeradel“ nicht nachvollziehen und werden aggressiv, weil die Schlaglöcher ihren Wagen schaden. Sie fahren dicht an den Radlern vorbei und weichen nicht aus! Die Aggressionen steigern sich bei allen Verkehrsteilnehmern ins Unermessliche. Eigentümer lassen ihre Wohnmobile und Anhänger monatelang in unserem Wohngebiet stehen, in dem abends für Radfahrer extrem gefährlicher Parkplatz-Suchverkehr herrscht. Morgens rasen Autos mit erhöhter Geschwindigkeit durch das Wakenitzufer, weil sie drei Ampeln der Hauptstrasse umgehen möchten.

 

V.i.S.d.P.: Dieter Müller

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de