Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 19. März 2013

Mini-Master-Lübeck startet ins Semester

Auftaktvorlesung am 23. März im Zentralklinikum

Mini-Master-Lübeck, Lübecks beliebte Kinder-Uni, startet ins vierte „Semester“. Zur Auftaktvorlesung am 23. März tauchen die Acht- bis Zwölfjährigen in die Welt der Sterne ein. Wie kommen weiße Zwerge in den Himmel? Was hat Vergessen mit dem Älterwerden zu tun? Warum mag R2D2, der kleine Droide aus „Star Wars“, keine Treppen? Und was hat Mathemagie mit dem Verschicken geheimer Nachrichten zu tun? Antworten auf Fragen wie diese erhalten acht- bis zwölfjährige „Junior-Studierende“ in sechs Vorlesungen und zum „Semester-Abschluss am 26. Oktober im Rahmen vom „Tag der Wissenschaft“ in der Universitätskirche St. Petri. Wer neugierig ist, sollte dabei sein. Der Eintritt ist wie immer kostenlos.

Deutschlandweit haben mehr als 50 Universitäten und Fachhochschulen Veranstaltungen entwickelt, die Kindern das Thema Wissenschaft einfach und verständlich vermitteln sollen. Das Wissenschaftsmanagement hat geprüft, was zu Lübeck passt und 2010 die Kindervorlesungen unter dem Titel „Mini-Master-Lübeck“ für den Hochschul-standort etabliert. Universität zu Lübeck, Fachhochschule Lübeck, Musikhochschule Lübeck und Fachhochschule des Bundes, Fachbereich Bundespolizei, die Fraunhofer Einrichtung für Marine Biotechnologie, Fraunhofer Projektgruppe MEVIS und andere Einrichtungen sind unsere Kooperationspartner. „Wir wollen Kinder auf nachvollziehbare und verständliche Art für die Wissenschaft begeistern und Hemmschwellen abbauen. Kinder sind unsere Zukunft, eben die Studierenden von morgen. MiniMasterLübeck ist eine erfolgreiche Veranstaltungsreihe, die belegt, dass Lübeck mehr und mehr Wissenschaftsstadt ist und als Hochschulstandort interessiert“, erklärt Lübecks Wissenschaftsmanagerin Dr. Iris Klaßen. Zum Auftakt der diesjährigen Vorlesungsreihe geht es um den „Lebenslauf der Sterne“. Eine Premiere, denn die der Wissenschaft aufgeschlossene Sternwarte Lübeck ist erstmals mit dabei. Volkmar Andres und dessen Tochter Katja entführen die Kinder zur Auftaktvorlesung am 23. März
(11.15 Uhr, Zentralklinikum, Hörsaal 1/2) ins Universum und erklären den Lebenslauf der Sterne. „Wir haben schon beim Junior-Campus mitgemacht und auch Erzieherinnen weitergebildet. Mehr als 200 Kindern in einem neuen Umfeld die Welt der Sterne nahe zu bringen, ist für uns eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen werden. Wir geben einen Überblick über die Sterne, woran sie zu erkennen sind, erklären, wann sie leuchten, wie sie entstehen und als Super-Nova, Weißer Zwerg oder Neutronenstern vom Himmel wieder verschwinden“, verrät Volkmar Andres, der nach der 45-minütigen Vorlesung auch gern Kinder-Fragen beantworten will. Er ahnt schon, welche kommen werden: „Am meisten interessieren schwarze Löcher und Kometen, die nah an unserer Erde vorbei fliegen.“

Mini-Master-Lübeck im Überblick:

Sonnabend, 23. März, 11.15 Uhr, Zentralklinikum der UKSH Lübeck, Hörsaal 1/2: „Lebenslauf der Sterne“ -  mit Prof. Volkmar und Katja Andres (Sternwarte Lübeck)

Sonnabend, 27. April, 11.15 Uhr, Auditorium maximum; Uni-Campus: „Lernen und vergessen - was ist das überhaupt?“ - mit Prof. Dr. Amir Madany Mamlouk (Institut für Neuro- und Bioinformatik, Universität zu Lübeck) Eltern erlaubt!

Sonnabend, 25. Mai, 11.15 Uhr, Fachhochschule Lübeck, Mönkhofer Weg: „Warum Barbie nicht mit Becky spielen kann und R2-D2 keine Treppen mag“ - mit Ulrich M. van Triel (Fachbereich Bauwesen, Fachhochschule Lübeck)

Sonnabend, 8. Juni, 11.15 Uhr, Musikhochschule Lübeck, Kammermusiksaal: „Ton, Klang, Geräusch, Lärm, Stille: Was kann Musik sein - oder Musik werden?“ - mit Studierenden der Musikhochschule Lübeck unter der Leitung von Dr. Michael Pabst-Krueger (Akademischer Rat/Dozent für Musikpädagogik)

Sonnabend, 17. August, 11.15 Uhr, Auditorium maximum; Uni-Campus: „Geheimnisse bewahren mit MATHEMAGIE“ - mit Prof. Dr. Bernd Fischer, Judith Berger, Janine Olesch (Fraunhofer MEVIS Projektgruppe Bildregistrierung) Eltern erlaubt!

Sonnabend, 28. September, 11.15 Uhr, Fachhochschule des Bundes, Bundespolizei: „Abenteuerspielplatz Bahnanlagen? - Warum Bahngleise kein Spielplatz sind“ - mit Prof. Dr. Erhard Huzel (Fachkoordinator des Studienbereiches Rechtswissenschaften an der Fachhochschule des Bundes - Fachbereich Bundespolizei) und Polizeihauptkommissar Matthias Leyk (Dozent für Verkehrslehre)


Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de