Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 24. Oktober 2017

Ausgabe vom 02. April 2013

Hier werden Sterne geboren

Lübecks Kinderuniversität startete mit einer Vorlesung übers All ins neue Semester

Sternstunde im Hörsaal der Universität zu Lübeck: Rund 150 Kinder haben sich die erste Mini-Master-Vorlesung mit den beiden Sternen-Experten Volkmar und Katja Andres angesehen und dabei erfahren, wie Sterne „aufwachsen", warum sie strahlen und wie sie als Supernova, Weiße Zwerge oder Neutronensterne vom Himmel verschwinden. Jon Krötz (8), Grundschüler aus Krummesse, hatte sich am Tag vor seiner ersten Vorlesung Star-Wars im Fernsehen mit seiner Schwester angeschaut. Seitdem beschäftigt den Jungen nur eine Frage: „Kann ein Planetensystem um mehere Sonnen kreisen?" Für solch' komplexe Anliegen hatte das Dozenten-Gespann, bestehend aus dem Studienrat Volkmar Andres und seiner Tochter, der Dräger-Ingenieurin Katja Andres, erst gegen Ende der Sternschulstunde Zeit. Zunächst drehte sich im Mini-Master-Universum alles um die Sonne: „Die Sonne wiegt 330 tausendmal so viel wie unsere Erde, aber es gibt auch Sonnen, die wiegen 70 Mal soviel ...", beeindruckte Katja Andres bei läufig mit ein paar Zahlen. Nebenbei verriet sie noch, dass im Orionnebel die Kinderstube der Sterne liege: „Hier werden die Sterne geboren." Und eine Spezialfrage hatte die Dozentin auch noch in ihrem Repertoire: „Wer kennt den deutschen Namen für die Plejaden?" „Das ist das Siebengestirn", sagte eine Mini-Masterin wie aus dem Effeff.

Und danach - die Knackfrage von Volker Andres: „Wo kommt die Energie eigentlich her? Prompt kam die Antwort: „Also da sind vier Wasserstoffatome und die schmelzen unter einem enormen Druck und einer enormen Temperatur zusammen und dann hat man ein Helium-Atom ...", wusste ein Junge aus der vordersten Reihe. Nach etwa einer Stunde war der Sternenzauber im Hörsaal vorbei. Die Studenten im Alter zwischen acht und zwölf Jahren räumten ihre Plätze, hüllten sich in warme Winterjacken und verschwanden so schnell wie sie gekommen waren. Majlis Christiansen (8) blieb noch ein bisschen und erfuhr dann von Katja Andres: „Eine Galaxie, das ist eine Heimat von ganz vielen Sonnen."

Die nächste Mini-Master-Vorlesung ist am Sonnabend, 27. April, 11.15 Uhr, im Auditorium Maximum auf dem Uni-Campus. Prof. Dr. Amir Madany Mamlouk (Institut für Neuro- und Bioinformatik, Universität zu Lübeck) hält einen Vortrag mit dem Thema: „Lernen und vergessen - was ist das überhaupt?". Anmeldung und Informationen unter www.minimaster-luebeck.de Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de