Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 24. Oktober 2017

Ausgabe vom 16. April 2013

Kleine Zankchronik

Seit 2010 geht‘s rund in Brodten

Landwirt Hans-Peter Kröger hat einen dicken Ordner angefertigt. Darin befindet sich auch eine Auflistung sämtlicher Verhandlungen mit Stadt und Kurbetrieb seit 2010. Hier nur ein paar Auszüge: 2010 ist der Pachtvertrag mit der Stadt ausgelaufen. 2011 will der Kurbetrieb den Vertrag mit den drei Landwirten um ein Jahr verlängern. Die Bauern wollen aber einen erneuten Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Anfang 2012 streicht die Hansestadt Lübeck die sogenannte Wertsicherungsklausel aus dem Vertrag mit den Bauern, signalisiert aber Bereitschaft einen neuen Vertrag über zehn Jahre abzuschließen. Die Landwirte lehnen dieses Angebot ab. Im Februar 2012 legt die Stadt erneut Verträge vor. Die sehen eine Halbierung der Pachtsumme von 21.000 Euro auf 10.500 Euro vor, die sich an dem vierfachen des Ackerlandpachtpreises orientiert. Im November 2012 unterbreitet die Stadt den Landwirten erneut ein Angebot: Zehnjahres-Vertrag mit 50-prozentiger Pacht. Darin enthalten, eine Wertsicherungsklausel, die erneute Verhandlungen bei Steigerung des Verbraucherpreisindexes vorsieht. Diese Klausel erkennen die Landwirte nicht als Wertsicherungsklausel an. Ende November 2012 erklären die Landwirte die Verhandlungen mit der Stadt für gescheitert. Im Januar 2013 bietet die Stadt den Landwirten eine sechsstellige Kaufsumme für den Großteil ihrer Gesamtflächen, zirka 50 Hektar an. Die Landwirte lehnen ab.             Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de