Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 15. Dezember 2017

Ausgabe vom 16. April 2013

ALLTAGSRASSISMUS

Autor: Lillo Ciulla

Miteinander

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ist eine bedeutsame Aufgabe, der der Deutsche Städtetag eine große Bedeutung beimisst. Das Recht auf Integration schreit aber nach einfachen Rechtsmitteln in der Verwaltung. Täglich wird man mit Rassismus konfrontiert, überall. Nicht die Rechten sind die Täter, sondern die ganz normalen Menschen in der Mitte der Gesellschaft. Belästigungen in öffentlichen Verkehrsmitteln, abfällige Bemerkungen in der Schule, bei der Wohnungssuche und Diskriminierung am Arbeitsplatz. Solche Erlebnisse müssen wir als Menschen zweiter Klasse wegen unser Ethnie oder Kultur akzeptieren. Wie rassistisch ist das Verhalten ohne es zu beabsichtigen und ohne es zu erkennen, oder uns, wenn wir nicht darüber lachen als „Sensibelchen“ abzutun. „Ich habe nichts gegen Ausländer!“, fällt schwer zu glauben. Die EU hat Gesetzte für die frei wandernden Arbeiter Europas geschaffen. Sie sollen gegen die unmittelbare Diskriminierung Schutzbedürftiger, die sich NIE trauen gegen Rassismus-Attacken vorzugehen, greifen. Ein einfacher anonymer „Kummerkasten“ könnte dafür sorgen, überall dort, wohin die Hand der Verwaltung reicht, von der Ausschankerlaubnis bis zum diskriminierenden „Büro-Alpha-Hengst“, das Handwerk zu legen.

 

V.i.S.d.P.: Dieter Müller

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de