Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausgabe vom 23. April 2013

Leere Versprechungen

Autor: Jens-Olaf Teschke

FUL

Die neue Positionierung der CDU zur Zukunft Travemündes ist sehr überraschend und steht in krassem Widerspruch zum Verhalten der CDU-Fraktion in der Vergangenheit. Die Forderung nach einer Gemeinschaftsschule widerspricht eklatant der Politik der Landes-CDU. Diese ist verantwortlich dafür, dass die Schule am Meer in Travemünde um ihr Überleben kämpfen muss. Die CDU hat gegen den Willen der überwiegenden Mehrheit der Eltern und Lehrer in Travemünde die Regionalschule forciert. Die FUL-Forderung nach einem öffentlichen Schwimmbad bei der CDU wiederzufinden, hat mich schmunzeln lassen. Haben wir uns doch bei unseren diversen Infoständen zu unserer Umfrage „Was wünsche ich mir für Travemünde?“ immer wieder von CDU-Mitgliedern über die Forderung nach einem öffentlichen Schwimmbad Hohn und Spott anhören müssen. So ein Schwimmbad werde sowieso nur vereinzelt genutzt und verursache laufende Kosten in Millionenhöhe waren die eher schwachen Argumente. Ähnlich verhält es sich bei der Schließung des Kurbetriebsausschusses und der verweigerten Stärkung des Ortsbeirats in Travemünde. Beide Entscheidungen wurden von der SPD und der CDU getroffen. Wenige Wochen danach einfach das Gegenteil behaupten, kann nicht überzeugen.

 

V.i.S.d.P.:  Jens-Olaf Teschke 

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de