Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ausgabe vom 30. April 2013

Block baut „L‘Osteria“ am Holstentor

Holstentor-Passage wird Trave-Quartier - Neue Flaniermeile an der Untertrave

Die Ahrensburger PPF Immobilien Management investiert rund zwei Millionen Euro in den Umbau der Holstentor-Passage an der Untertrave. Nach Angaben der in Ahrensburg ansässigen GmbH, erhält die Passage nach der Umgestaltung im Sommer eine „L‘Osteria“, neben dem Standort Hamburg-Landungsbrücken, bereits das zweite italienische Konzept-Restaurant des Erfolgsgastronomen Dirk E. Block im Norden. Block will auf 780 Quadratmetern Fläche 160 Sitzplätze und in Sichtweite zum Holstentor weitere 80 Terrassenplätzen schaffen. Aktuell plant das Unternehmen 30 Arbeitsplätze am Standort Untertrave. Im Zuge der Revitalisierung der Flächen erhält die Holstentorpassage auch einen neuen Namen. „Lübecks feine Ecke“, so der Slogan, soll künftig Trave-Quartier heißen. Laut PPF-Projektleiter Sven Hanusch soll mit der Maßnahme auch die Straße An der Untertrave städtebaulich aufgewertet werden. Im engen Schulterschluss mit der Hansestadt Lübeck werden auch die Verkehrsflächen im Kreuzungsbereich neu geordnet. Lübecks Verkehrsplaner Helmut Schünemann erklärt, dass die Baumaßnahme zwischen der Kreuzung An der Untertrave/Holstenstraße und der Braunstraße der Einstieg in die Neugestaltung der Untertrave ist.

Momentan laufen die Ausschreibungen für die Neugestaltung der Verkehrsflächen vor der ehemaligen Holstentorpassage: „Der Fußweg wird breiter, und die Verkehrsstreifen reduziert“, umreißt Schünemann die Baumaßnahme. Bis Oktober, so „das sportliche Vorhaben“, soll die Ecke zwischen Holsten- und Braunstraße zur Flaniermeile werden, ähnlich gestaltet wie die Obertrave auf der anderen Seite. An der 270.000 Euro teuren Maßnahme beteiligt sich die PPF mit über einem Drittel der Kosten. Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de