Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 30. April 2013

Verheerende Signale aus Kiel

Autor: Ragnar Lüttke

Die Linke

Verheerende Signale kommen vom SPD-Innenminister aus Kiel. Die Lübecker Städtischen Senioreneinrichtungen sollen dem Sparwahn der Landes- und Bundesregierung geopfert werden. Es ist seit langen bekannt, dass Private es nicht besser können, sondern nur billiger. Billiger geht aber nur auf Kosten der über 570 städtischen Beschäftigten in den Altenheimen und auf Kosten der gesetzlichen Standards. Die Lübecker Senioreneinrichtungen sind wichtig um alten Menschen die pflegebedürftig sind eine sehr gute und bezahlbare Pflege zukommen zu lassen. Gute Arbeit kostet eben auch Geld und die Mitarbeiter der Senioreneinrichtung machen sehr gute Arbeit. Lübeck sollte stolz auf so gute Einrichtungen und so gutes Personal sein. Auch in diesen Zeiten verdienen die Beschäftigten es, nicht zum Spielball der Politik zu werden. DIE LINKE hat sich und wird sich auch in Zukunft vehement gegen Privatisierungen von öffentlichen Einrichtungen stemmen. Die Erfahrungen zeigen, dass in Privaten Altenheimen gut ausgebildetes Personal entlassen wird, um gering verdienende Pflegekräfte einzustellen. Alle anderen Parteien haben in dieser Beziehung schon Abstriche gemacht. Nur DIE LINKE steht zu ihrem Grundsatz, gegen Privatisierungen von Betrieben der Daseinfürsorge zu sein!

 

V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de