Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 07. Mai 2013

Das neue Schulgesetz

Autor: Miguel Contreras

Miteinander

Im Jahr 2007 trat das neue Schulgesetz in Kraft. Im Zuge dessen wurden Haupt- und Realschulen in Regional- und Gemeinschaftsschulen umgewandelt. Gewünscht war ein relativ sanfter Übergang, deshalb gibt es heute z. B. Gemeinschaftsschulen mit auslaufendem Realschulteil. Man fragt sich, was sich die Politik dort für Gedanken über die realistischen Folgen für Schulen und Schüler gemacht hat. Augenscheinlich zu wenig. In Kücknitz kann der ehemalige „Käsebunker“ die neue Flut seiner Schüler jedenfalls kaum fassen. Aus diesem Grund sind die 5. und 6. Klassen der neuen Gemeinschaftsschule ausgelagert. In Ihrer alten Schule. Bis auf Weiteres. Die Klassen ab der Stufe 7 sind nun so hoffnungslos überfüllt, dass mit sanften Hinweisen von Wiederholungen der Klassenstufe 9 und 10 abgeraten wird, mit den Worten: Man bedenke, im nächsten Jahr sind die Klassen noch voller. Also, man muss befürchten, dass Schüler mit denkbar grenzwertigen Noten durch die Abschlüsse geschleift werden. Auch die häufigen Vertretungsstunden der so wichtigen Jahrgänge müssen aufgrund des Lehrermangels mit fragwürdigem Unterrichtsstoff, wie das Ausmalen von Mandalas, oder mit Hilfe von Lehrkräften der Grundschule ausgefüllt werden. Welch eine Zukunftsaussicht!

 

V.i.S.d.P.:  Dieter Müller

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de