Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ausgabe vom 14. Mai 2013

Verschlafenes Israelsdorf

Autorin: Astrid Stadthaus-Panissié

BFL

Nach der Schließung des Twiehauses in Israelsdorf forderten Bündnis90/Die Grünen mehr politischen Einsatz für eine Wiederbelebung des Stadtteils. Sie beklagten munter die Schließung von Läden, Bank- und Postfilialen sowie die Ausdünnung des Stadtverkehrs in diesem Stadtteil. Die BfL-Fraktion bezeichnet dieses Klagelied als Heuchelrhetorik. Die Retorik der Grünen, Israelsdorf sei zu einem Schlafdorf geworden und die dafür genannten Gründe haben für uns einen falschen Zungenschlag. Wenn man - wie die Lübecker Ökoideologen – jeder wirtschaftlichen Entwicklung vehement entgegen wirkt, kann die jetzige Aufregung schnell als erprobte Ausrede entlarvt werden. Waren es doch auch die Grünen, die sich einer Neuausrichtung des Lübecker Tierparks vehement entgegenstellten und den von einem privaten Investor geplanten Hansezoo erfolgreich verhinderten. Anstelle eines attraktiven Ausflugortes für Lübecker Familien und Besucher, die mit Sicherheit auch die Umgebung belebt hätten, haben auch die Grünen für die definitive Schließung des
60 Jahre alten Lübecker Tierparks in Israelsdorf gesorgt. Angesichts der uns noch gut in Erinnerung gebliebenen Folgen aus der Tierparkschließung für Mensch und Tier lassen die Grünen-Thesen viel Raum für Irritation.

 

V.i.S.d.P.: Volker Krause

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de