Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 21. Mai 2013

Immer noch keine Einigung im Hafen

Warnstreik der Hafenarbeiter vor dem Rathaus. Saxe erklärt Verzögerung

Aufgeheizte Stimmung vor dem Lübecker Rathaus: Rund 100 Hafenarbeiter haben am 13. Mai lautstark ihrem Ärger Luft gemacht. Insgesamt beteiligten sich rund 350 Hafenarbeiter an dem erneuten Warnstreik im Hafen. Eine Delegation der Lübecker Hafenarbeiter reiste nach Rostock und verzögerte dort die Abfertigung einer Fähre, die wegen des Streiks nach Rostock verholt worden war. „Wir haben das Gefühl, dass gar nicht beabsichtigt war, eine Arbeitnehmersicherung abzuschließen“, erklärte Gewerkschaftssekretär Andreas Riedl.

Der Investor verstecke sich beim Abschluss der Tarifverhandlungen hinter der Prüfung der Kommunalaufsicht, so Riedl weiter. Bürgermeister Bernd Saxe beantwortete trotz Gegenwind alle Fragen: „Ich bin gehindert zu unterschreiben, solange die Kommunalaufsicht nicht ihr letztes Wort gesagt hat.“ Verdi-Verhandlungsführer Gerhard Mette erklärte gegenüber der Stadtzeitung, dass der Tarifvertrag endlich unterzeichnet werden müsse. Denn Tarfifverträge hängen nicht an der Kommunalaufsicht, so Mette weiter. Die Hafenarbeiter forderten am vergangenen Freitag erneut die Rekommunalisierung des Hafens und verteilten Flugblätter in der Fußgängerzone. Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de