Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 04. Juni 2013

Lindenteller wird zum „Glücksrad“

9. Pflanzaktion von Gärtner der Vorwerker Diakonie sorgt für freundliches Entree

Zum neunten Mal hat die Hansestadt Lübeck ihren Lindenteller in die Verantwortung der Vorwerker Diakonie übergeben. Der Gestaltungsentwurf des Bereichs Stadtgrün und Verkehr der Hansestadt Lübeck, der von 20 Gärtnern mit und ohne Behinderungen der Vorwerker Diakonie in den vergangen beiden Wochen realisiert worden ist, sieht in diesem Jahr das Thema „Glücksrad" vor. Pflanzen in den Blütenfarben von weiß über lila, pink bis rot bilden ein nach Höhen abgestuftes Muster - eben wie beim Roulette-Rad. Fast 10.000 von Stadtgrün frisch eingekaufte Sommerblumen wurden von den Gärtnern der Vorwerker Diakonie nach den Ausführungsplänen von Stadtgrün gepflanzt und anschließend bis zum Herbst gepflegt.

Bei einem Pressetermin ist das neue Motiv heute der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Dr. Stefan Klotz, Leiter des Bereichs Stadtgrün und Verkehr sprach den Mitarbeitern der Vorwerker Diakonie seinen „ganz, ganz besonderen Dank" aus. Klotz vertrat Bausenator Peter Boden, der aus terminlichen Gründen nicht an der Vorstellung des „Glücksrades" teilnehmen konnte.

Die sechs tropfenförmigen Pflanzflächen werden aus violetten Spinnenblumen mit eingestreuten weißen Schmuckkörbchen gebildet. Am breiten äußeren Ende werden mit großen rotlaubigen Rizinus-Pflanzen markante Akzente gesetzt. Zwischen den Tropfen liegen sechs Flächen mit lila Katzenschwanz, aus dem im Spätsommer Herbst-anemonen bis in ein Meter Höhe wachsen werden und dort ihre filigranen rosa Blüten zeigen werden. Um die Gesamtfläche herum befindet sich ein Ring aus weißen Studentenblumen mit eingestreuter Mähnengerste, deren Grannen locker im Wind wogen und der Pflanzung eine gewisse spielerische Leichtigkeit verleihen. Die Mähnengerste hat als Nachbarn eine weitere Pflanze aus der Landwirtschaft: den Rotkohl. Die Kohlköpfe der Rotkohlsorte „Marner Lagerrot" bilden eine blaurote Perlenkette als Abschluss der Pflanzung zum Rasen. Kohl gedeiht hier gut, weil er den Schwefel aus den Autoabgasen liebt, daher wurde auch gleich noch „Igor" dazugeholt. Das ist eine Rosenkohlsorte, die in der Mitte der Pflanzung hohe grüne Akzente setzt.

Das Holstendreieck wird wie immer analog zur Lindentellerbepflanzung in Halbkreisform bepflanzt. Dort befinden sich weitere 1.541 Pflanzen. Mit den 8.416 Pflanzen des Lindenplatzes ergibt das eine Gesamtstückzahl von 9.957.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de