Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 09. Juli 2013

Hansetag will alle Lübecker an Bord holen

Die Projektleiterin des Hansetages spricht über die Ideen für Lübecks Großevent

Frau Fink von Rabenhorst, was haben Sie als neue Leiterin des Projektbüros des Hansetages vor? Woran arbeitet ihr Team aktuell?

Wir arbeiten momentan an vielen Projekten gleichzeitig. Ein großes Projekt ist der Lübeck-Salon. Wir wollen Gastgeber der Herzen beim Hansetag sein und deshalb bitten wir alle Lübecker, ihre Türen für die Gäste des Hansetages zu öffnen. Momentan suchen wir für eine Kampagne das Gesicht für den Hansetag. Erste Priorität hat jetzt, dass jeder vom Hansetag 2014 in Lübeck hört und auch die Leute außerhalb Bescheid wissen.

Was verbinden Sie denn persönlich mit der Hanse?

Das Meer, die Schiffe und die Wirtschaft.

Welche Bedeutung hat der Hansetag für die Lübecker Bürgerinnen und Bürger?

Durch den Hansetag entstehen sehr viele Projekte und Arbeitsgruppen in der Stadt, also Netzwerke, die auch über den Hansetag hinaus wirken werden. Wir bringen durch den Hansetag die Lübecker zusammen. Dadurch entsteht für die Bürger eine Nachhaltigkeit. Das ist ein großer Gewinn für Lübeck.

Gibt es konkrete Beispiele?

Wir haben bisher viele Lübecker über die sieben Arbeitsgruppen integriert. Was für uns auch wichtig ist, ist Ideen der Bürger aufzunehmen und beispielsweise älteren Leuten, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, den Zugang zum Hansetag und seinen Veranstaltungen zu erleichtern. Auf der anderen Seite wollen wir natürlich auch die Schüler mit einem Projekttag mit dabei haben. Der Hansetag soll ein Fest für alle Lübecker werden, deshalb wollen wir auch möglichst alle Lübecker an Bord holen.

Was hat Sie gereizt, Projektleiterin für den Hansetag zu werden?

Ich bin seit vier Jahren in Lübeck und fühle mich hier sehr, sehr wohl. Ich bin angekommen in dieser wunderschönen Stadt, die so persönlich ist und in der man auf kurzen Wegen schnell ins Gespräch kommt. Das Persönliche an Lübeck reizt mich, denn das habe ich in Metropolen wie London oder Berlin so nicht erlebt.

Wie wird denn Lübecks maritime Seite beim Hansetag bespielt?

Wir werden eine maritime Meile zwischen Schuppen 6 und 9 haben. Der Lübecker Hafen erwartet voraussichtlich 5 Koggen aus Europa. Und der komplette Museumshafen beteiligt sich mit seiner „Roten Meile" an der Untertrave und seinen 15 Schiffen und Aktivitäten an Bord am Hansetag. Ansonsten erwarten wir viele weitere Schiffe, so dass der Hafen richtig schön voll wird.

Was ist ihr persönliches Highlight beim Hansetag?

Das Hansevolk und das mittelalterliche Lager Dom. Wir erwarten dort über 150 Mitwirkende aus Europa, befreundete Hansevölker reisen von überall her an. Und es wird eine Kinderhansestadt am Fuße des Doms geben. Dort werden Kinder ganz aktiv ihr eigenes Haus bauen, arbeiten und sogar ihr eigenes Geld verdienen. Und ich finde es jetzt schon besonders schön zu sehen, wie motiviert die Lübecker für den Hansetag sind. Interview: Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de