Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 16. Juli 2013

Ein Alleinstellungsmerkmal

Autor: Hauke Wegner

CDU

Als der Großteil der Lübecker Altstadt 1987 in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen wurde, geschah dies aufgrund der Tatsache, dass die Architektur unserer Stadt „einen bedeutsamen Abschnitt in der Entwicklung der Menschheit versinnbildlicht“. Gemeint waren hiermit insbesondere die vorindustriellen Bauten aus der Zeit vom 13. bis zum 16. Jahrhundert – die historische Entwicklung Lübecks ging aber bekanntlich auch in späteren Jahrhunderten weiter. Ein in diesem Zusammenhang große Bedeutung besitzender Ort ist nun in seinem Fortbestand gefährdet. Die nach Peter Rehders visionären Plänen im Bereich der Nördlichen Wallhalbinsel seit den 1880er Jahren entstandenen Anlagen sind für ganz Nordeuropa das letzte industrielle Stadthafenensemble, welches derart geschlossen erhalten blieb. Durch eine behutsame Entwicklung des Areals unter weitestgehendem Erhalt des Vorhandenen würde sich Lübeck somit einen wichtigen Teil seines historischen Erbes und auch ein weiteres wertvolles Alleinstellungsmerkmal bewahren: das direkte Nebeneinander von mittelalterlicher und frühindustrieller Architektur. (Hauke Wegner ist hochschul- und denkmalschutzpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion.)

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de