Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 16. Juli 2013

Transparenz to go

Autor: Torsten Krahn

Die Partei

Seit Jahren fordern die Piraten mehr Transparenz in der Politik. Auch in den Hinterzimmern der Partei Die PARTEI wird sie seit langem diskutiert. Doch mit dem durch Edward Snowden angestoßenen und immer weitere Landkreise ziehenden NSA-Skandal kam nun zutage, was bisher niemand zu träumen wagte: Die deutsche Politik ist zu 100 % transparent! Sämtliche E-Mails und Telefonate werden erfasst und langfristig für die Nachwelt festgehalten. Selbst die Adress-aufkleber von Paketen werden gescannt. Nichts geht verloren. Die Bedeutung dieser Erkenntnis für die Lübecker Politik liegt auf der Hand: ALLRIS braucht einen Anschluss an den Datenbestand der NSA! Die Partei-Piraten fordern die Fraktionen der SPD, CDU und FDP deshalb auf, die PRISM-Kontakte ihrer Bundesparteien zu nutzen, um das innovative Projekt schnellstmöglich mit dieser Schnittstelle zu bereichern. Nicht nur die Verwaltung wäre enorm entlastet, auch die Bürgerschaft könnte mit realer Sachpolitik beginnen, ohne sich Gedanken über öffentliche und nichtöffentliche Sitzungen machen zu müssen. Schließlich haben wir alle nichts mehr zu verbergen. Spaß beiseite - es ist Zeit, Dinge zu verändern. Beginnen wir in Lübeck!

V.i.S.d.P.: Oliver Dedow

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de