Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 23. Juli 2013

Neue Einblicke in Lübecks Unterwelt

Lübecks Archäologen graben auf dem ehemaligen Hanseschul-Gelände und bieten Führungen an

Etwas ratlos blickt eine schwedische Lübeck-Besucherin in das Grabungzelt im Gründungsviertel, das jetzt auf dem Areal der ehemaligen Hanse-Schule steht. „Was ist denn hier los?", fragt sich die Kurzurlauberin aus Linköping und bewundert die lehmige Fläche, in der Grabungshelfer jetzt Mauerreste und Kloaken aus dem 13. und 14. Jahrhundert freilegen. „Wir stehen hier in den Kellern der damaligen Zeit, die unter der Hanseschule liegen", sagt Dr. Peter Steppuhn. Lübecks Archäologen haben im vergangenen Jahr im Gründungsviertel einen in Nordeuropa überaus selten erhaltenen Holzkeller aus dem 12. Jahhundert entdeckt. „Die mächtigen Kellerschwellen werden in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut, dem Schifffahrtsmuseum Bremerhaven und Kollegen aus Brandenburg konserviert", so Steppuhn weiter.

Bis die Grabungshelfer erneut in Lübecks hölzerne Vergangenheit vordringen, dauere es noch eine Weile. Außergewöhnlich, so Steppuhn, seien jetzt schon die beiden Kellerböden, die flächendeckend mit gut erhaltenenen Gotlandplatten bedeckt sind. Am 5. August starten neue Führungen: Jeden Montag um 14 Uhr gibt es eine deutschsprachige Tour. Weitere Infos gibt es unter www.AusgrabungGruendungsviertel.luebeck.de Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de