Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 23. Juli 2013

Männer, die nah am Wasser bauen

LPA-Team erneuert Bohlenwerk am Mühlenteich

Eckhard Steffen (52), Henning Beese (49) und Philipp Schielke (23) sorgen jetzt im Auftrag der Lübeck Port Authority (LPA) dafür, dass rund 400 Meter Bohlwerk am Mühlenteich wieder sicher sind. Nach Angaben der LPA ist das alte Bohlwerk am Mühlenteich in weiten Teilen abgängig, das angrenzende Ufer in Teilen ausgespült und in seiner Standfestigkeit gefährdet.

Deshalb rammen die beiden Zimmermänner Eckhard Steffen und Henning Beese jetzt mit ihrem jungen Kollegen Philipp Schielke neue Eichenpfähle in den Grund und erneuern das 25 Jahre alte Bohlwerk.

„Früher haben wir mit einer Pfahl-Ramme gearbeitet, seit drei Jahren haben wir aber schon eine finnische Ramme mit Greifern, die die Pfähle vom Bagger aus per Vibration in den Boden rüttelt. Das ist schon eine feine Sache", sagt Eckhard Steffen, während der Zimmermann mit seinem „Aal", einem kleinen Arbeitsboot, zum Richtung Pfahllager am Mühlendamm schippert.

Am Fuße des Doms liegen die mit der Motorsäge angespitzten Riesenpfähle, die das Team der LPA mit Ramme, Schute und Arbeitsboot rund um den Mühlenteich montiert parat.

Ein Stück Bohlwand unterhalb der Mühlenbrücke erscheint noch unfertig. „Hier entsteht eine Flachwasserzone, die bepflanzt werden soll", sagt Henning Beese. Für den Einbau des Bohlwerkes müsse der Wasserspiegel des Krähenteiches abgesenkt werden. „Das geschieht aber erst nach Ende der Badesaision im Herbst", erklärt Eckhard Steffen. Das Krähenteich-Bohlwerk wurde 2012 ebenfalls von Eckhard Steffen und seine Kollegen erneuert. Rund 800 Eichenstämme haben Lübecks Wasserbauer dazu in den Grund getrieben. Jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de