Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 30. Juli 2013

Promille-Prävention mit „Peers“

Campaigner informierten Kinder auf der 124. TW über die Gefahren des Alkohols

Donnerstagabend auf der Travemünder Woche: Während sich die Meile füllt und Vorfreude auf Torfrock in der Luft liegt, holen Mitarbeiter des Ordnungsdienstes gegen 21 Uhr vier Mädchen aus der Masse, die Alkohol intus haben könnten. „Unser gemeinsames Ziel ist, dass die Jugendlichen nicht zu viel trinken und nachts heil nach Hause kommen“, erklärt Lübecks Jugendschutzbeauftragte der Hansestadt Lübeck, Annette Eickhölter, vor der kleinen Conatiner-Station auf dem ehemaligen Aqua-Top-Gelände, in der Jugendschutz, Ordnungsdienst, Polizei, Johanniter sowie zwei sogenannte „Peers“ gemeinsame Sache gegen den Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen auf der TW machen. Roxana Arzideh (20) aus Bielefeld und Fabian Pretz (21) aus Magdeburg sind im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) angereist. Die „Peers“, so nennen sich die Präventions-Mitarbeiter, sollen auf Augenhöhe lockeren Kontakt zu den Jugendlichen suchen, die sich an diesem Donnerstag vor allem vor dem Video-Turm tummeln und Pubic-Segeln sehen.

Mit guter Laune, Goodies und einem Alkohol-Quizz setzen sich die beiden für „Null Alkohol - voll Power ein“, so das Motto der BZgA-Kampagne für die Unter-16-Jährigen.

„Wer hat nach einem Mixgetränk einen höheren Alkoholgehalt im Blut? Männer? Frauen? Oder beide gleich?“, lautet eine von zehn Fragen, die Roxana Arzideh und Fabian Pretz vor allem Kinder und Jugendlichen stellen, die noch nichts getrunken haben. „In ein Angriffsfeld zu gehen, ist nicht im Sinne unsere Kampagne“, erklärt Fabian Pretz. Wie Prävention auf der TW auch aussehen kann, das erleben die vier Mädchen, die jetzt mit betrübten Gesichtern Ordnungs- und Polizeikräften gegenüberstehen, hautnah. Die Mädchen dürfen in eines von zwei High-Tech-Geräten pusten, das eine weltbekannte Lübecker Firma gesponsort hat. „Mich hat das Ordnungsamt einfach mitgenommen. Sie haben mich angesprochen, ob ich getrunken hätte und nach meinem Ausweis gefragt. Ich soll mit 15 Jahren 0,0 Promille haben, habe aber 0,36 Promille - das ist denen zu viel. Ich wollte doch einfach nur einen schönen Abend haben“, sagt eines der Mädchen sichtlich bewegt.

Eine andere Jugendliche, die ebenfalls pusten durfte, geht es „ganz, ganz schlecht“: „Meine Daten wurden aufgeschrieben. Jetzt werden meine Eltern informiert“, sagt die Jugendliche mit gesenktem Blick. Vor dem Maritim reden die beiden „Peers“ indes mit den Jugendlichen. In poppig gelben T-Shirts verteilen Roxana Arzideh und Fabian Pretz Kugelschreiber, Frisbees und lassen sich mit den Kids zusammen ablichten: „Läuft sehr gut. Wir haben viele erreicht und sind alle gut bei der Sache“, bilanziert Roxana Arzideh. Der Magdeburger Medizinstudent Fabian Pretz ist überzeugt, dass die Jugendlichen durch die Aufklärungsarbeit lernen, die mangelnden sozialen Perspektiven zu erkennen, die durch zu hohen Alkoholkonsum entstehen. Lübecks Jugendschutzbeauftragte Annette Eickhölter hat bisher vor allem positives Feedback von Seiten der Eltern und den Jugendlichen erfahren: „Vielen Dank, dass sie auf meine Tochter aufgepasst haben. Sie machen ein guten Job“, so die Reaktion eines Vaters. Bei den Johannitern, die ihr Quartier in direkter Nähe zum Camp der Jugendschützer haben, herrscht gegen 21.30 Uhr noch Stille. Einsatzleiter Stefan Krampe steht mit 8 Kollegen und zwei Rettungswagen parat. Wenn Jugendliche vital bedroht sind, helfen die Johanniter bei Bewusstlosigkeit, Erbrechen, Atemstillstand und Kreislaufkollaps mit Sauerstoff, Schüssel und stabiler Seitenlage - notfalls auch mit einem Transport in die Kindernotaufnahme des
UKSH.             Jel

Jugendschutz
Kronsforder Allee 2-6, 23560 Lübeck, Tel: 0451/122 5711/10
E-Mail: kinder-jugendschutz@luebeck.de, www.familie.luebeck.de

Suchthilfekoordinatorin
Sophiestraße 2-8, 23560 Lübeck, Tel: 0451/1225322,
Email: irene.boehme@luebeck.de,
www.luebeck.de/bewohner/buergerservice

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de