Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 30. Juli 2013

Bündnis will mit STAWAG kooperieren

BürgerEnergieLübeck eG will weiterhin Stadtwerke-Anteile

Die Mitglieder der neuen Genossenschaft BürgerEnergieLübeck eG reagieren enttäuscht auf die Ablehnung der Kommunalaufsicht die Stadtwerkeanteile des Energieriesen Dong zurückzukaufen. „Natürlich haben wir darauf gehofft, dass die DONG-Anteile nach Lübeck zurückkommen und die Energieversorgung wieder ganz in städtischer Hand ist“, sagt Peter Parge, Vorstandsmitglied der BürgerEnergie Lübeck eG, und weist darauf hin: „Mit diesem Ziel ist eine Initiativgruppe gestartet, aus der die Genossenschaft hervorgegangen ist“. Die Enttäuschung über diese Entwicklung klinge noch nach. Auf der anderen Seite habe es zwischen der Genossenschaft und den Stadtwerken Aachen (STAWAG) bereits Gespräche gegeben. Dabei seien sich alle einig, dass die Aachener, die jetzt die Anteile kaufen, ein gut aufgestelltes Unternehmen sind. Die STAWAG bringe Kompetenz und Erfahrung in erneuerbaren Energien mit und kenne sich aus in Beratungsangeboten. Aber vor allem wolle die STAWAG die  Genossenschaft gerne dabei haben, so Parge weiter.

Dieses Signal habe es in den letzten Wochen auch in Lübeck von den Fraktionen in der Bürgerschaft, den Stadtwerken, der Verwaltungsspitze einschließlich des Bürgermeisters gegeben. Die Genossenschaft wolle jetzt bis zum Spätsommer klären, ob und wie der Kauf von zwei bis drei Prozent der Stadtwerke-Anteile realisiert werden könne und welche Formen der Mitsprache und Mitgestaltung möglich seien. „Gerade letzteres ist wichtig, denn die Mitglieder vereine das Ziel, eine Energieversorgung zu bekommen, die zukunftsfähig, umweltfreundlich und klimaverträglich ist“, so Parge. Eine weitere Option sei daher auch die Beteiligung an regenerativen Energie-Projekten, etwa der Trave Erneuerbare Energien GmbH, deren Gründung die STAWAG plane. Damit wäre die BürgerEnergie Lübeck eG auch direkt an der Umsetzung von Erneuerbare-Energien-Projekten beteiligt.

Hilfe bekomme die Genossenschaft dabei aus Jena. Unter dem Motto „Vom Modell in Jena lernen“ werde es eine Veranstaltung mit Manfred Berger geben. Das Vorstandsmitglied der BürgerEnergie Jena eG sei zurzeit als Kämmerer für die Finanzen der Stadt Jena verantwortlich. „Er kennt also beide Seiten, wenn es um die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an städtischen Unternehmen geht“, wirbt Peter Parge für die Veranstaltung. Der Termin ist Donnerstag, 15. August, um 20 Uhr im Cloudsters, Braunstraße 1-3. Weitere Informationen gibt es unter www.buergerenergie-luebeck.de.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de