Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 23. Oktober 2017

Ausgabe vom 30. Juli 2013

Weniger Leistung für mehr Geld

Autor: Detlev Stolzenberg

Die Partei

Bis zu 72 Euro kostet ein Monatsticket des Stadtverkehrs ab August – Trotz des ausgedünnten Service und geringer Attraktivität. Dies trifft sozial Schwache besonders. Eine Alternative zum Auto ist der Bus schon lange nicht mehr. Auch mit dieser Preiserhöhung wird die Wirtschaftlichkeit des Stadtverkehrs nicht erreicht. Dieses Jahr werden 15 Mio Euro aus dem Haushalt zur Deckung des Defizits bereitgestellt. Tatsächlich wird nur etwa 1/3 der Kosten für den Stadtverkehr von den Fahrpreisen gedeckt. Die restlichen 2/3 sind Steuergelder. Es wird Zeit, ein neues Konzept für den Stadtverkehr zu entwickeln. Wir wollen den fahrscheinlosen Stadtverkehr, der umlagefinanziert wird. Andere Städte machen es vor. Steigende Fahrgastzahlen, deutliche Reduzierung des Autoverkehrs in der City, enorme Steigerung der Attraktivität und Erreichbarkeit. Ziel ist es, dass die Win-Win-Effekte die Kosten für die Stadt zum heutigen Stand nicht erhöhen. Eine realistische Chance, deren Machbarkeit die PARTEI-PIRATEN gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt überprüfen wollen. Damit Lübeck auch mal positive Schlagzeilen macht: Mehr Stadtverkehr auch ohne Fahrschein. 

V.i.S.d.P.: Oliver Dedow

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de