Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausgabe vom 20. August 2013

Merkel mitten in Lübeck

Arbeitslosigkeit soll weiter abgebaut werden

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Wahlkampfauftritt vor über 2500 Menschen auf dem Lübecker Markt ihr Ziel bekräftigt, die Arbeitslosigkeit bis 2017 weiter zu reduzieren und die Eurokrise zu meistern. „Wir haben eine schwere Krise des Euro gehabt“, sagte Merkel und aus den hinteren Reihen der Zuschauer, die nicht zu den 400 geladenen Gästen gehörten, die auf Festzeltbänken „Angie-Plakate“ schwenkten, hallte es zurück: „Die Eurokrise haben wir immer noch.“ Dies sei richtig, erwiderte die Bundeskanzlerin. Dennoch werde Europa nach der Krise stärker dastehen. „Vor zehn Jahren waren wir der kranke Mann Europas, heute stehen wir gut da“, so Merkel. Beifall erntete Merkel für ihren Schlusssatz: „Wahlkampf ist nicht über andere schlecht zu reden, Wahlkampf ist zu sagen was wir machen“. Ein Trillerpfeifenkonzert begleitete hingegen weite Teile Merkels Rede, lautstark vor allem bei den Themen Arbeitsmarkt und Eurokrise.
Die Bundestagswahl am 22. September sei für jeden eine individuelle Zukunftsentscheidung. „Mit welcher Partei kann ich vielleicht besser meine Wünsche, meine Träume erfüllen“, warb Merkel.    jel

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de