Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 15. Dezember 2017

Ausgabe vom 09. Februar 2010

Vandalismus am Aqua Top verhindern!

Autor: Karl Erhardt Vögele

FDP

Ein Volltreffer hat es werden sollen: Abriss des Aquatop bis zum Beginn der Saison! Der Schuss ging daneben und einige Splitter trafen just jene, die jahrelang um die Fast-Ruine Aquatop herum noch für etwas erfreuliches Leben gesorgt haben. Der Senat beschloss, nachdem das Maritim ein mündliches OK für den Abriss des ehemaligen Spaßbades gegeben hatte, die KWL zu beauftragen, das Bauwerk bis Ende Januar zu entmieten. Zwar konnte wegen einiger offenbar selbstgestrickter Probleme und dem Widerstand der Betroffenen dem nicht ganz entsprochen werden. Ein Geschäft und Restaurant werden also noch betrieben. In einem weiteren Fall sind die letzten Verhandlungen über Entschädigungen noch nicht abgeschlossen. Aber die restlichen Räume stehen bereits leer. Dazu kommen die schmutzigen Scheiben und wilde Plakatierungen. Solche Anfänge sind Wegbereiter des Vandalismus. Das neue Bürgerschaftsmitglied Karl Erhard Vögele, der seit Januar als Nachrücker in der Bürgerschaft vertreten ist und in Travemünde wohnt, teilt die Einschätzung besorgter Bürger, dass das letzte Kapitel dieser unrühmlichen Geschichte offenbar seinen unaufhaltbaren Lauf beginnt und im Vandalismus endet. Vögele fordert Senat und Verwaltung auf, sich umgehend Gedanken über die Nutzung der zumindest bis zum erwarteten Abriss im Herbst noch vorhandenen Räume zu machen. Es darf nicht sein, dass sich an Travemündes beliebtester Stelle die bisherige Katastrophe einer innerörtlichen Fehlentwicklung für den Ruf Travemündes noch potenziert und wir unseren Gästen signalisieren: Seht her, das ist aus Travemünde geworden. Die Hansestadt möge ihrem berühmten Seebad diese Schande ersparen.

V.i.S.d.P.: Thomas Schalies

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de