Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 25. August 2019

Ausgabe vom 29. September 1998

Rund 250 000 Mark kostet die Wahl vor Ort

Die Durchführung der Bundestagswahl im Wahlkreis 11 kostet rund
250 000 Mark. Die Kosten werden vom Bund erstattet. 1600 Wahlvorstandsmitglieder in 157 Wahlvorständen und 16 Briefwahlvorständen sowie 20 beweglichen Wahlvorständen (für Alten- und Pflegeheime) sorgten für den reibungslosen Ablauf der Bundestagswahl. Im Rechenzentrum in der Kronsforder Allee saßen am Sonntag abend zehn Frauen und Männer, die die Ergebnisse aus den Wahlbezirken entgegennahmen und in den Computer eingaben. Im Großen Börsensaal waren am Sonntag 24 Personen in zwei Schichten tätig, um die aktuellen Ergebnisse präsentieren zu können. Die Wahlurnen (Stückpreis:130 Mark) wurden vor der Wahl an zwei Tagen und mit zwei Lastwagen zu den Wahlräumen gebracht.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de