Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 18. August 2019

Ausgabe vom 06. Oktober 1998

Der Euro verändert auch die Stadtverwaltung

SPD

Mit dem 1. Januar 1999 wird der Euro die gemeinsame Währung der an der Währungsunion teilnehmenden EU-Mitgliedsstaaten. Die nationalen Währungseinheiten bleiben dennoch bis zum 1. Januar 2002 bestehen. Ab dem 1. Januar 2002 werden Eurobanknoten und Euromünzen ausgegeben. Zu diesem Zeitpunkt wird der Euro gesetzliches Zahlungsmittel.

Die nationalen Währungen verlieren spätestens am 1. Juli 2002 ihren Status als gesetzliches Zahlungsmittel.

Davon ist jede Bürgerin und jeder Bürger betroffen. Aber auch für die Stadtverwaltung wird sich einiges ändern. Angefangen damit, daß das Euro-Zeichen auf den Computer-Tastaturen anwählbar und auf den Bildschirmen sichtbar wird.

Aber auch jede Parkuhr und jeder Parkautomat und jeder Fahrkartenautomat der Stadtwerke müssen auf Euro umgestellt werden. Genauso jeder Gebühren- oder Steuerbescheid. Dafür ist jede einzelne Satzung, auf deren Grundlage Gebühren erhoben werden, zu ändern.

Eine Menge Arbeit. Eine Menge Kosten. Und die Umrechnung wird einerseits zu Rundungsproblemen führen (wird auf- oder abgerundet?), zum anderen sind die Tarifstrukturen auch "geldpsychologischen Sprüngen" nachempfunden, zum Beispiel Sprünge in Höhe von einer, zwei oder fünf Mark.

Aufgrund dieser Fragestellungen wurde bei der Hansestadt Lübeck eine Koordinierungsgruppe zur Euro-Umstellung eingerichtet. Sie befaßt sich mit allen oben genannten Fragen und wird auch versuchen, die mit der Umstellung entstehende Verwirrung für die Bürgerinnen und Bürger möglichst gering zu halten.

Leider empfiehlt die Gruppe, Rechnungen oder Bescheide der Hansestadt Lübeck ab dem 1. Januar 1999 noch nicht sowohl in Mark als auch in Euro auszuweisen. Die Doppelausweisung würde zu einen hohen Arbeits- und Kostenaufwand führen.

Dennoch darf der Informationsvorteil für die Bürgerinnen und Bürger nicht als zu gering erachtet werden. Denn viele Unternehmen werden ihre Rechnungen bereits ab dem 1. Januar 1999 auch in Euro ausweisen - die Banken und Sparkassen sowieso - , so daß die Hansestadt Lübeck hinter der Zeit zurückbliebe und den Bürgerinnen und Bürgern die Umstellung am 1. Januar 2002 erschweren würde.

Nur durch offensives Herangehen und verantwortungsbewußtes, kundenorientiertes Handeln können Euro-

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de