Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 18. August 2019

Ausgabe vom 13. Oktober 1998

Auftakt mit Mahler

7. Sinfonie im ersten Saison-Konzert der Lübecker Philharmoniker

Die Konzertsaison der Lübecker Philharmoniker beginnt Generalmusikdirektor Erich Wächter stets mit einem Großwerk. Nach Bruckner steht die Mahler-Serie an - und nun die 7. Sinfonie e-moll. Das fünfsätzige Werk ist Gustav Mahlers letzte Sinfonie, die Bezug auf die Romantik und "Des Knaben Wunderhorn" nimmt - und die letzte, in der bei allem Dur-moll-Wechsel gelöste, ja heitere Passagen aufklingen. Selbst die Sätze zwei und vier, "Nachtmusiken" betitelt, haben nichts Entsagendes: In der ersten erklingen Herdenglocken, in der zweiten auch Mandoline und Gitarre. Und nach dieser Serenade geradezu ein fröhliches Rondo. Dennoch braucht Mahler wieder ein großes Orchester, um seine Gefühle Klang annehmen zu lassen.

Mit Ricarda Hiemsch (1. Violinen) und Frauke Henneberg (2. Violinen) sind zwei neue Orchestermitglieder dabei. Die Positionen des 1. und des stellv. Konzertmeisters in den 1. Violinen sowie des Stimmführers in den 2. Violinen sind nach dem Weggang von Sebastian Hamann, Arkadi Gutnikow und Hilmar Kupke noch nicht wieder besetzt, doch die Probespiele laufen.

Das 1. Sinfoniekonzert der Lübecker Philharmoniker in der MuKbeginnt am Sonntag, 18. Oktober, um 11 Uhr und am Montag, 19. Oktober, um 20 Uhr. Vorverkauf:Theaterkasse, Musikhaus Ro-bert, Pressezentrum, tips & tickets. Bis Freitag ist auch noch Zeit für ein Abonnement aller neun Konzerte. Eine Einführung in das Werk gibt der "Orchesterfreunde"-Verein am Donnerstag,
15. Oktober, um 19 Uhr in der MuK (Eingang Wasserseite), Eintritt frei.Güz

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de