Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 24. April 2019

Ausgabe vom 13. Oktober 1998

Stichwort

Baltic 21

Bei der Sitzung des Ostseerates in Nyborg am 22. und 23. Juni 1998 beschlossen die Außenminister der Ostsee-Anrainerstaaten eine Agenda 21 für die Ostseeregion, die "Baltic 21". Sie behandelt sieben Themenfelder: Landwirtschaft, Energie, Fischerei, Waldwirtschaft, Industrie, Tourismus und Transportwesen. Die Baltic 21 entwickelt ein Aktionsprogramm in diesen Bereichen mit 30 kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen. Diese Planung reicht bis zum Jahr 2030. Weitere Informationen im Internet: http://www.ee/baltic21

Union of the Baltic Cities (UBC)

Die UBC ist ein Netzwerk von 74 Städten aus zehn Ländern aus der Ostseeregion. Sie wurde 1991 gegründet, um die Zusammenarbeit und den Austausch von Erfahrungen zwischen den Mitgliedsstädten zu fördern. Die Städte sind der Auffassung, daß bei einem Zusammenwachsen der Europäischen Union die Verantwortung der Städte für öffentliche Angelegenheiten erheblich größer wird und die Verantwortung der Staaten sinkt. Die UBC betreibt in Brüssel Werbung für den Ostseeraum. Außerdem sollen die Städte, auch mit europäischer finanzieller Förderung, Projekte ausarbeiten, die für ihre Region von Bedeutung sind. Deutsche Mitglieder sind Lübeck, Rostock, Kiel und Wismar. Der Bürgermeister von Kalmar ist der Präsident, Vizepräsidenten sind der Bürgermeister von Lübeck und der Bürgermeister von Stettin. Die Arbeit der UBC erfolgt in Kommissionen, für die jeweils eine Stadt federführend tätig ist. Eine der Schwerpunkte der Arbeit ist die Initiierung und Begleitung von Agenda 21-Aktivitäten der Mitgliedsstädte. Daher war die UBC ein Mitveranstalter der Turku - Konferenz. Weitere Informationen im Internet: http://www.ubc.net

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de