Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. April 2019

Ausgabe vom 18. November 1997

Preiserhöhung - neuer Service für Jugendliche?

Seit dem 01. November gibt es ein erneuertes Angebot der Stadtwerke im Bereich des Asti-Nachttaxis. Bisher konnte man sich von neun Haltestellen innerhalb der City bis direkt vor die Haustür fahren lassen - wenn man nicht in der Innenstadt wohnte.

Jetzt wird auch diese angefahren und zwar von zwei zusätzlichen Haltestellen aus: Leinweberstraße und Zeißstraße. Zu dieser Erweiterung kam es durch die Initiative des Unabhängigen Lübecker Jugendrates, der sich nach der Auswertung von Umfragen für die Einführung eines Nachtbusses einsetzte. Die Stadtwerke Lübeck reagierten bald durch oben genannte Neuerung. Der Unabhängige Lübecker Jugendrat begrüßt dieses Entgegenkommen generell, da es ein Schritt ist, den Heimweg der Jugendlichen sicherer zu machen. Wir waren sehr erfreut über die Einbindung des Eishauses und des Rider's Cafés in das Asti-Netz, auch wenn wir an der Forderung nach der langfristigen Einführung eines Nachtbusses festhielten.

Weit weniger erfreut war der Unabhängige Lübecker Jugendrat allerdings, als das Konzept veröffentlicht wurde. Entgegen der Zusage, die Preise würden nicht erhöht werden, stellten wir eine Verschiebung der Preiszonen fest. Auffälligerweise sind genau die Bereiche um die neuen Haltestellen in die nächst teuerere Preiszone verlagert worden. Zufall? Es ist jetzt also möglich, für fünf, beziehungsweise drei Mark aus der City bis nach Hubertus oder Gothmund zu fahren, für die viel kürzeren Fahrten vom Rider's Café und vom Eishaus in die Stadt werden aber sieben beziehungsweise fünf Mark verlangt. Dann stellt sich die Frage, wonach der "entfernungsabhängige Tarif>> (so Broschüre) berechnet wird. Wenn dieses Konzept ausdrücklich für Jugendliche erstellt wurde, weshalb man uns ja in die Planung mit einbezog, warum erfolgt dann ohne Vorwarnung plötzlich eine Preiserhöhung, denn genau darum handelt es sich!?

Das macht das Angebot weder attraktiver noch jugendfreundlicher! Der Unabhängige Lübecker Jugendrat fordert daher die Stadtwerke Lübeck auf, sich an ihr Versprechen, die Preise nicht zu ändern, zu halten und die Verschiebungen der Preiszonen rückgängig zu machen.

Alexandra Ortmann

stellv. Sprecherin des Unabhängigen Lübecker Jugendrates

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de