Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 26. Juni 2019

Ausgabe vom 18. November 1997

Zehn Jahre Partner

Rückblick auf die Städtefreundschaft mit Wismar

0010703.gif
V.l.: Lübecks Bausenator Dr. Volker Zahn und sein Wismarer Kollege Dieter Breyer, Michael Bouteiller und dessen Amtskollegin Dr. Rosemarie Wilcken, Uwe Küsel, stellv. Stadtpräsident und sein Wismarer Kollege Dr. Martin Steinbrecher.

Die Städtepartnerschaft sollte weiter ausgebaut werden, darin waren sich die Bürgermeister aus Lübeck und Wismar, Bürgerschaftsmitglieder und Bürger einig. Sie waren zum zehnjährigen Bestehen der Partnerschaft zu einer Diskussionsrunde im Wismarer Rathaus zusammengekommen.

In diesen zehn Jahren durchlebte die Partnerschaft ganz unterschiedliche Phasen, so Lübecks Bürgermeister Michael Bouteiller: "Ins Leben gerufen wurde sie im Ergebnis der Schlußakte von Helsinki. Damals verliefen die Kontakte vorwiegend auf offizieller, politischer Ebene. Eine ganz neue Dimension für eine echte Partnerschaft eröffnete sich mit der Einheit Deutschlands."

Wismars Bürgermeisterin Dr. Rosemarie Wilcken erinnert sich: "Von unschätzbarem Wert war für uns die Verwaltungshilfe, die wir aus Lübeck bekamen." Nach der Phase der Aufbruchsstimmung sei nun manch guter Ansatz auf der Strecke geblieben.

Da sich aber heute der Gegensatz zwischen Ost und West wieder zu verschärfen drohe, sei es besonders wichtig, Partnerschaften in allen Bereichen mit Leben zu erfüllen. Erste Schritte zur Kooperation in den Bereichen Kultur, Tourismus und Verkehr, so Frau Wilcken, seien mit der Arbeitsgemeinschaft HOLM getan.

Allerdings sei die Zusammenarbeit der Städte Lübeck, Wismar und Schwerin sowie der Landkreise Westmecklenburg und Ostholstein noch nicht zufriedenstellend. "Wenn die drei Städte als Motoren der Zusammenarbeit wirken, sind wir ein ganzes Stückchen weiter," sagte Michael Bouteiller.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de