Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 24. Juni 2019

Ausgabe vom 01. Dezember 1998

Der Anbau kommt

Casino: Beschluß in nichtöffentlicher Sitzung

0530702.gif
Casino: An der rechten Seite soll angebaut werden; Foto: M. Erz

Das traditionsreiche Casinogebäude in Lübeck-Travemünde soll so bald wie möglich um einen Hotelanbau ergänzt werden. Dies beschloß die Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck am Donnerstag in nichtöffentlicher Sitzung.

Zum Zuge kommen soll dabei als Investor die Hamburger Immobilien Kontor GmbH & Co., die zusammen mit dem Bauunternehmen Phillip Holzmann AG und der Mövenpick-Gruppe als Betreiberin das Hotelprojekt realisieren will. Die Hansestadt Lübeck wird zu diesem Zweck mit dem Investor einen Erbbaurechtsvertrag mit Kaufoption über das bestehende Casinogebäude und das dazugehörige Grundstück schließen.

Das Hotel soll hinsichtlich seiner äußeren Dimensionierung, der Architektursprache und der Fassadengestaltung dem Entwurf der Lübecker Architekten Mai, Zill, Kuhsen entsprechen. Für diesen Entwurf hatte sich eine Jury im Juli in einem konkurrierenden Gutachterverfahren unter Beteiligung von fünf Architekturbüros entschieden.

Es ist beabsichtigt, unverzüglich mit den Vorbereitungen zu beginnen. Angestrebt wird die Hoteleröffnung bereits im Mai 2000 - rechtzeitig vor Beginn der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover. Der Start der Rohbauarbeiten soll bereits im April 1999 erfolgen.

Der vollständige Erbbaurechtsvertrag, dessen wesentliche Inhalte die Bürgerschaft bereits gebilligt hat, soll dem Hauptausschuß kurzfristig vorgelegt werden.

"Wir sind froh, daß in dieser Angelegenheit jetzt eine Entscheidung getroffen ist", sagte Wirtschaftssenator Gerd Rischau nach der Sitzung. Der Hotelanbau werde nicht nur zu einer Belebung des Casinokomplexes führen, sondern "wichtige Impulse für die Gesamtentwicklung Travemündes" auslösen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de