Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ausgabe vom 23. Februar 2010

Aqua Top: CDU drängt auf Aufklärung

Autor: Klaus Petersen

CDU

Dass Travemünde von einem mittlerweile beinahe entmieteten Aqua Top geziert wird, gehört zu den skurrilsten Ergebnissen Lübecker Politik. Dabei haben wir die Worte des SPD-Fraktionsvorsitzenden Peter Reinhardt noch gut im Ohr, die Ermöglichung eines Abrisses durch Einigung mit der Maritim-Gesellschaft sollte als Kronzeuge für eine erfolgreiche Politik der SPD für Travemünde fungieren, nachdem eine ganze Reihe an Vorwürfen gegen die Verschleppungstaktik der Sozialdemokraten auf dem Priwall, die Verhinderung eines öffentlichen Schwimmbads und die Einführung einer Fremdenverkehrsabgabe laut geworden waren. Wie wir heute wissen, ist die Initiative der SPD entgegen den Ankündigungen vollständig erfolglos geblieben. Travemünde darf sich damit auf eine zur Hochsaison halb verfallende Ruine im Herzen des Kurgebietes vorbereiten. Auch die Initiative der CDU, die gewerblichen Mieterinnen und Mieter im Aqua Top wenigstens bis zum Abrisstermin an Ort und Stelle zu belassen, ist von der Verwaltung ignoriert worden. Die CDU-Fraktion hat zur Bürgerschaftssitzung am 25.02. beantragt, dass der Bürgermeister endlich über den Stand des Verfahrens berichtet. Tatsächlich ist der politische Auftrag für die Verhandlungen nämlich seit der Bürgerschaftssitzung vom 04.03.2008 eindeutig. Mittlerweile ist jedoch auch mit rechtlichen Schwierigkeiten aufgrund der weiterhin ausbleibenden Einigung mit der Maritim-Gruppe zu rechnen. Ob die von der Hansestadt Lübeck weiterhin nicht eingetriebenen Verbindlichkeiten von der Verjährung bedroht sind, muss der Bürgerschaft nun umgehend berichtet werden.

V.i.S.d.P.: Andreas Zander

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de