Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 24. April 2019

Ausgabe vom 15. Dezember 1998

Informationen aus einer Hand

Hansestadt Lübeck gründet Datenbereitstellungs-Gesellschaft mit

0550101.gif
Potentielle Investoren bekommen Vergleichsdaten künftig von einer zentralen Informationsstelle; Grafik: S. Jahnke

Die Bürgerschaft hat in ihrer Sitzung im November den Beitritt der Hansestadt Lübeck zur KOSTAT-DST Gesellschaft beschlossen. Das Kürzel steht für Kommunaler-Statistik-Service-Deutscher Städtetag. Das Ziel dieser kommunalen Selbsthilfeeinrichtung ist die Sammlung, Aufbereitung und Auslieferung kommunalstatistischer Daten. Die zentrale Sammelstelle dafür wird beim Statistischen Amt der Stadt Dortmund eingerichtet. Neben Lübeck sind weitere sechs Städte Gründungsmitglieder.

Wenn beispielsweise ein großes Unternehmen einen neuen Produktionsstandort sucht, holt es sich entsprechende Planungsdaten von potentiell in Frage kommenden Städten oder Gemeinden. Doch weil häufig das Datenmaterial der betreffenden Orte nicht auf gleichen Erhebungsgrundlagen beruht, war ein objektiver Vergleich kaum möglich. Mit der zentralen Sammelstelle soll dieser Mißstand beseitigt und das Datenangebot vereinheitlicht werden.

Erhebliche Einspareffekte

An dieser Vereinheitlichung kann den Städten und Gemeinden nur gelegen sein, denn die Chancen steigen dadurch erheblich, den Investitionszuschlag zu erhalten, wenn die bereitgestellten Daten dem anfragenden Unternehmen zusagen. Dadurch entstehen dann häufig neue Arbeitsplätze, mindestens aber wird die Versorgung der Bevölkerung mit privaten und öffentlichen Dienstleistungen verbessert.

"Für die Investoren ergeben sich zugleich erhebliche Einspareffekte", erläutert Gerhard Bender vom städtischen Bereich Statistik und Wahlen, "weil sie nicht mehr mehrere Städte anschreiben müssen, sondern nur noch einen kommunalen Ansprechpartner haben." Angeboten werden Daten von Städten mit über 100 000 Einwohnern. Bereitgestellt wird die Anzahl der EinwohnerInnen, differenziert nach Geschlecht (in sechs Altersgruppen). Basis in Lübeck sind dafür die 156 statistischen Bezirke.

Gesellschafter der KOSTAT-DST GmbH sind neben Lübeck bisher die Städte Dortmund, Nürnberg,Frankfurt (Main), Hannover, Leipzig und Stuttgart. Oberhausen hat sich noch nicht entschieden. Die Stammeinlage der Hansestadt Lübeck beträgt maximal 15 000 Mark. Die Gesellschaft hat drei Organe: die Geschäftsführung, den Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung. Lübeck steht ein Sitz im Aufsichtsrat der neuen Gesellschaft zu.

Neben der Datenbereitstellung und -vermarktung soll die Gesellschaft möglichst viele weitere Städte zur Zusammenarbeit mit der neuen Selbsthilfeeinrichtung gewinnen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de