Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 17. Juni 2019

Ausgabe vom 15. Dezember 1998

IM GESPRÄCH

"Leitbild dient der Motivation"

0550304.gif

Claus Strätz, 46, vom Zentralen Controlling der Stadt koordiniert die Vorbereitung des Leitbildprozesses Foto: M. Erz

Welche Funk-
tion hat ein Leitbild?

Das Leitbild dient der Motivation von Institutionen, Unternehmen und Bürgern. Das Leitbild soll nicht Theorie bleiben. Es muß Leitlinie für die konkreten Entscheidungen der Stadtpolitik werden.

Wie verbindlich kann ein solches Leitbild sein angesichts vieler unterschiedlicher (gegensätzlicher) Gruppen, die daran mitwirken?

Ich hoffe, daß wir durch den offenen Diskurs und die Schaffung eines fairen Gesprächsklimas eine innere Akzeptanz auch bei den Akteuren schaffen, die mit ihrer Position zu einem Thema nicht die Mehrheit gewinnen konnten. Verbindlichkeit wollen wir dadurch erreichen, daß zum einen der Bürgerschaft im Mai 2000 der Leitbildentwurf zur Beschlußfassung vorgelegt werden soll. Zum anderen haben wir in dem Entwurf der Kooperationsvereinbarung vorgeschlagen, daß die beteiligten Akteure das Leitbild unterzeichnen.

Wo sehen Sie Unterschiede zwischen der Agenda 21 und dem Leitbild - und wo Gemeinsamkeiten?

Ich sehe keinen Unterschied zwischen den Themenfeldern. Auch die Akteure und der Prozeß sind gleich. Der Unterschied liegt in der Stufigkeit: Das Leitbild ist eine wichtige Stufe auf dem Weg zu einer Agenda 21 für Lübeck. Das Leitbild beschreibt die Vision und soll den Zielkorridor der Entwicklung Lübecks darstellen. Die Agenda 21 hat die Funktion des Handlungsprogrammes.

Gleichwohl halte ich es für richtig, daß der Bürgermeister die Teilnahme der Stadt und die Initiierung der Leitbilddiskussion nicht von einem Bekenntnis zur Agenda 21 abhängig macht und ein Start in getrennten Prozessen verabredet wurde. Unser Interesse ist die Einbeziehung möglichst vieler gesellschaftlicher Gruppen in den Diskussionsprozeß über die Zukunft Lübecks.

Warum brauchen wir für die Leitbilddiskussion einen (teuren) Moderator von außen?

Der Wert eines Leitbildprozesses liegt in der Konsensbildung. Für einen solchen großen Beratungs- und Diskussionsprozeß braucht man eine erfahrene Moderation, die auch in der Lage ist, mit konfliktgeladenen Prozessen umzugehen. In Dr. Claus haben wir einen hervorragenden Moderator mit großer Professionalität gefunden, der in den nächsten eineinhalb Jahren viel Zeit und Arbeit in Lübeck investieren wird.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de