Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 25. April 2019

Ausgabe vom 15. Dezember 1998

Kinotip

Black Moon

Louis Malle erzählt in dem Film "Black Moon" eine kaum zu entschlüsselnde symbolisch-allegorische Geschichte vom Reifeprozeß eines jungen Mädchens mit mythologischen und tiefenpsychologischen Anspielungen. Dabei bewegt sich die Hauptfigur Lily durch die Szenerie wie Alice im Wunderland und erlebt die Verrücktheiten und Dramen der Pubertät.

Im fahlen Licht einer Landstraße bewegt sich schnuppernd ein Dachs: Gefahr liegt in der Luft. Lily fährt mit dem Auto die Straße entlang und gerät in eine kriegsähnliche Situation, eine Art Bürgerkrieg zwischen Frauen und Männern. Sie flieht mit dem Auto durch die Büsche, hetzt zu Fuß weiter bis zu einem großen, einsamen Haus. Das Haus wird von einer alten Dame und einem Geschwisterpaar bewohnt. Im und um das Haus herum treten alle möglichen Fabelwesen in Erscheichnung. Ein Einhorn, ein Vogel, der sich aus einem Bild löst, eine Ratte, die die menschliche Sprache zu verstehen scheint. Nackte Kinder treiben eine Schafherde vorbei, singen Auszüge aus Wagners Tristan und Isolde ...

Der französische Film von 1974/75 wird am 19. und 20. Dezember im Kommunalen Kino, Mengstraße, jeweils um 20 Uhr, gezeigt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de