Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. April 2019

Ausgabe vom 26. Januar 1999

Editorial

0590110.gif

Freitag vormittag: Schülerinnen und Schüler demonstrieren gegen die Umwandlung des Trave-Schulzentrums in eine Gesamtschule. Ein beeindruckender Zug schlängelt sich durch die Innenstadt bis zur Kundgebung auf dem Schrangen.

Mehrere hundert Jugendliche zeigen eindrucksvoll, was Demokratie heißt: Wir sind das Volk, wir entscheiden selbst.

Man kann bekanntlich gar nicht früh genug anfangen, diese Erkenntnis zu vermitteln, denn das alte Sprichwort sagt, daß wir nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen. Aber für manche Zeitgenossen ist dieser Lernprozeß (noch) zu schwierig, denn kaum war der "offizielle Teil" der Demonstration beendet, stoben die jungen Leute auseinander - und hinterließen einen selten so bunt schillernden Schrangen. Die mitgeführten Handzettel waren zwischenzeitlich fein säuberlich zu Konfetti verarbeitet worden. Drei Männer von der Stadtreinigung mußten daher wieder für saubere Verhältnisse sorgen. Hilfe? Nein danke! Zudem schien die ganze Veranstaltung einigen Mitdemonstranten nicht "event"-mäßig genug zu sein, denn unvermittelt landete eine halbe Tomate zielsicher in unserem Redaktionsbüro. Kaum hatten wir daraufhin unser Fenster geschlossen, zerplatzte noch ein Ei auf der Fensterscheibe.

Wir haben daraus zweierlei gelernt: Der Nachwuchs ernährt sich gesund, das ist beruhigend. Und: Geistige Reife ist keine Voraussetzung für eine Demoteilnahme.Ihre SZ-Redaktion

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de