Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. April 2019

Ausgabe vom 26. Januar 1999

Zweiter Teil der Befragung

Gitterboxen: Studenten sind bald wieder im Stadtgebiet unterwegs

0590602.gif
Die Gitterbox an der Krähenstraße war zwei Tage nach der letzten Leerung bereits wieder mehr als randvoll; Foto: C. Przywara

Die Bürgerbefragung der Entsorgungsbetriebe zum Thema Gitterboxen wird Ende dieses Monats fortgesetzt. Das teilte Umweltsenatorin Dr. Beate Hoffmann am Montag mit.

Wie berichtet, haben die Entsorgungsbetriebe im Sommer einen Modellversuch gestartet und in der Innenstadt elf Gitterboxen als Sammelbehälter für die gelben Wertstoffsäcke aufgestellt. Um herauszufinden, wie die Akzeptanz der Boxen bei den Bürgern ist, haben die Fachhochschule (FH) Lübeck, die Entsorgungsbetriebe und die Firma Altroh einen Fragebogenkatalog zur Gelben-Sack-Sammlung in der Innenstadt entwickelt.

Wie bei der ersten Befragung im August, werden in den kommenden Tagen Studenten der FH Befragungen in rund 150 Haushalten vornehmen. Die Umweltsenatorin Hoffmann bittet die Innenstadt-Bewohner um Unterstützung.

Die Entsorgungsbetriebe weisen darauf hin, daß die Gitterboxen nur genutzt werden sollen, wenn für die gelben Wertstoffsäcke keine Lagerungsmöglichkeiten im Haushalt bestehen. Die Wertstoffsäcke sollen bei Einwurf in die Boxen gut zugebunden sein. Auch Restmüll oder Sperrmüll darf nicht in die Gitterboxen geworfen oder in der Nähe davon gelagert werden. Die 14tägige Abfuhr bleibt weiter bestehen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de