Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 20. August 2019

Ausgabe vom 09. März 1999

LÜBECK STATISTISCH

Im Jahr 1929 wurden in der Hansestadt Lübeck 1139 Ehen geschlossen, 138 weniger als ein Jahr zuvor.

Ebenso ging die Zahl der Lebendgeburten zurück: 1981 wurden 1929 registriert gegenüber 2035 im Jahr vorher. Gestiegen sind dagegen die Sterbefälle: von 1580 im Jahr 1928 auf 1595 ein Jahr darauf.

Von den insgesamt 2047 Geburten des Jahres waren 284 oder 13,9 Prozent unehelich (1928: 297), 66 (3,2 Prozent) tot. Im Jahr zuvor wurden noch 80 Totgeburten gezählt. Von den Gestorbenen hatten 550 (1928: 481) das 70. Lebensjahr überschritten, während 160 (143) noch kein Jahr alt waren. "Die höhere Alterssterblichkeit war zumeist durch den ungewöhnlich kalten Winter bedingt", heißt es in der historischen Unterlage. Auch 44 Selbstmorde wurden registriert.

1188 ansteckende Krankheiten wurden gemeldet, darunter Masern (678), Scharlach (221), Diphtherie (97) und Typhus (86).

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de