Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 18. August 2019

Ausgabe vom 09. März 1999

Bescheidene Forderungen

Bibliotheksentwicklungsplan weist vor allem auf Personalmangel hin

0650303.gif
Auch die neuen Medien sind in der Stadtbibliothek auf dem Vormarsch: Kultursenator Ulrich Meyenborg weihte im Dezember die Katalogzone ein

"Ich stehe hinter dem Konzept der Stadtbibliothek. Aber es muß ordentlich gemacht werden", ist die Auffassung von Dr. Jörg Fligge. Eine Million Bücher könnten schließlich nicht einen Tag mal nach diesem, mal nach jenem System geordnet und verwaltet werden. Daher hat er einen roten Faden erarbeitet und seine Ziele 1992 im "Bibliotheksentwicklungsplan für die Stadtbibliothek Lübeck" formuliert.

In diesem Plan ist beispielsweise das System der acht verschiedenen Zweigstellen dargestellt, deren Leserstruktur, Personalbesetzung, das jeweilige Medienangebot; außerdem listet er Mängel auf und spricht Empfehlungen aus. Beispielsweise sei ein Rückgang der Nachfrage darauf zurückzuführen, daß das Medienangebot teilweise veraltet sei, aber auch darauf, daß sich die Zweigstellen noch zu wenig präsentieren, sei es in der Presse oder durch andere Aktivitäten - ein Umstand, der auf den Personalmangel und minimale Mittel für die

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de