Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 23. August 2019

Ausgabe vom 11. Mai 1999

Gesunde Aktivitäten

Förderpreis "Jugend - Gesundheit" ausgelobt

Den Förderpreis "Jugend - Gesundheit" in Höhe von 5000 Mark lobt die Gesellschaft zur Beförderung ge-meinnütziger Tätigkeit bereits zum zweiten Mal aus. Wer in diesem Jahr an dem Wettbewerb teilnehmen will, muß eine Beschreibung seines Projekts bis zum 31. August bei der Gemeinnützigen, Königstraße 5, 23552 Lübeck, einreichen. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Das Konzept für den Förderpreis hat die Gemeinnützige gemeinsam mit der Hansestadt Lübeck ausgearbeitet. Sozialsenatorin Dagmar-Pohl-Laukamp, Gesundheitsamtsleiter Dr. Michael Hamschmidt und die Direktorin der Gesellschaft, Renate Menken, stellten es am vergangenen Dienstag vor. "Es geht darum, gesunde, präventive Aktivitäten auch von kleineren Initiativen zu fördern", so Dagmar Pohl-Laukamp. Und Hamschmidt betonte: "Wir haben das Thema so weit gefaßt, damit sich möglichst viele davon angesprochen fühlen."

Der Preis wurde vor zwei Jahren das erste Mal vergeben. Damals ging er an Ute und Paul Friedrichsen vom Schlutuper Förderverein "Anbieten statt Verbieten". Das Ehepaar hatte schockiert festgestellt, daß selbst in diesem dörflichen Stadtteil Jugendliche drogenabhängig waren. Daraufhin hatte es durch Fragebogenaktionen in den Schulen herausgefunden, daß vor allem ein Jugendtreff im Ort herbeigesehnt wurde. Der von ihnen ins Leben gerufene Förderverein setzte sich dann durch allerhand geldbringende Aktivitäten für diesen Wunsch ein. "Richtig ernst genommen wurden wir aber erst, nachdem wir den Preis bekommen haben", berichtet Ute Friedrichsen. Ihrem Ziel sind die Schlutuper inzwischen zum Greifen nahe gekommen: Anfang Juni wird mit dem Umbau des alten Zollgebäudes begonnen, in dem der Jugendtreff untergebracht werden soll.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de