Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 17. Juni 2019

Ausgabe vom 18. Mai 1999

Allegretto con amore

Shakespeares Komödie "Wie es Euch gefällt" in den Kammerspielen

Mit Shakespeares "Wie es Euch gefällt" beendet das Theater Lübeck seinen Premieren-Reigen am kommenden Freitag, 21. Mai, um, 19.30 Uhr in den Kammerspielen. Elias Perrig, der als Regisseur in den letzten Jahren hier nur gute Visitenkarten abgegeben hat, inszeniert das unsterbliche Werk in der Ausstattung von Florian Parbs.

Mit dieser Komödie, die auf einen Schäferroman des 16. Jahrhunderts zurückgeht, hat Shakespeares ein sprunghaft heiteres, dabei tiefgründiges Stück über ein uraltes, doch ewig junges Thema geschrieben, dem man die musikalische Bezeichnung "Allegretto con amore" geben kann. Man kann das Wesen dieses Lustspiel, in dem Shakespeare erstmals einen seiner berühmten Narren auftreten läßt, zusammenfassen mit den Worten:Klingende Ironie.

Sein Rezept dafür war einfach:Man nehme einen bösen Herzog, der seinen Bruder vertrieben hat und dafür später zu dessen Gunsten abdankt, und einen guten Herzog, der vor dem bösen in den Ardenner Wald flüchten muß. Man gebe beiden liebreizende Töchter, Rosalinde und Celia, die sich aufs vortrefflichste mit einem adligen Brüderpaar, Orlando und Oliver, verheiraten lassen. Führt man überdies zwei weitere Liebespaare ein, so daß das Stück - allen Erwartungen entsprechend - mit der Stiftung von vier Ehen glückhaft endet, so war der Geschmack der Zuschauer getroffen. Aber Shakespeare wäre nicht der große Dramatiker, hätte er nicht Menschen aus Fleisch und Blut geschaffen, ständen da neben Leichtigkeit nicht auch Melancholie und Hintergründigkeit.

Dieses Hohe Lied der Liebe in allen Tonarten bietet Aufgaben fast für das komplette Ensemble mit Miriam Gruden, Kathrin Grumeth, Saskia von Winterfeldt, Elke Wollmann, Jörg-Heinrich Benthien, Thomas Birklein, Jan-Peter Heyne, Hartmut Lange, Paul Kaiser, Rainer Luxem, Christoph Michael Schüchner, Christian Schulz und Sven Simon. Dieses Meisterwerk wird nicht in die nächste Spielzeit übernommen.Güz

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de