Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 21. September 2019

Ausgabe vom 18. Mai 1999

Kinotip

Ein Ort namens Chiapas

Der Film "Ein Ort namens Chiapas" ist eine illusionslose Reportage über den verzweifelten Kampf der Zapatista in Mexiko.

Der Aufstand der Zapatista in Chiapas am 1. Januar 1994 überraschte nicht nur Mexiko. Niemand hatte es für möglich gehalten, das die Indios in einer der ärmsten Regionen des Landes wirklich zu Waffen greifen und fünf Städte und rund 500 Farmen besetzen würden, um ihren Prostest gegen die blutige Unterdrückung und unverminderte Ausbeutung Nachdruck zu verschaffen. Drei Jahre später haben sich Nettie Wild und ihr Filmteam in die unwegsame Bergregion von Chiapas begeben und acht Monate lang den brüchigen Frieden und die schwierigen Lebensverhältnisse der Indios erforscht. In Gesprächen mit Subcommandante Marcos und Bischof Samuel Ruiz Garcia hat Nettie Wild das politische Konzept und die Zukunftsaussichten dieser Revolution auszuloten versucht. Sie hat aber auch Großgrundbesitzer interviewt und von den Methoden der Terrororganisation "Frieden und Gerechtigkeit" erfahren. Außerdem dokumentiert sie Einzelschicksale in einem Flüchtlingslager.

Der kanadische Film von 1998 wird am 20. Mai im Kommunalen Kino, Mengstraße, gezeigt. Vorstellungsbeginn ist um 20 Uhr.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de