Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 21. September 2019

Ausgabe vom 18. Mai 1999

Auswirkung sollte nicht Verschmutzung sein

Zum Geibel-Denkmal auf dem Koberg

Nach langen Jahren konnte ich mich jetzt wieder einmal in Lübeck aufhalten, an dessen Schönheiten erfreuen und seine Gastlichkeit genießen. Dafür bin ich dankbar. Aber eine Bitte möchte ich äußern: Lübeck, bringe die Wand gegenüber vom Geibel-Denkmal in Ordnung. 1987 wurde dort aus gutem Grund eine Terrakotta-Tafel mit Hakenkreuz und Tierkreiszeichen aus Zeiten des Hitler-Reiches abgenommen. Es befremdet, daß zwölf Jahre nach dieser Maßnahme die Wand ungepflegt und verschmiert ist, die Reste des einst zur Terrakotta-Tafel gehörenden Brunnenbeckens in traurigem Zustand sind. Die Auswirkungen einer notwendigen antinazistischen Maßnahme sollten nicht Verschmutzung und Zerstörung sein.
Prof. Friedrich Hossbach

Berlin

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de