Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 11. Dezember 2018

Ausgabe vom 25. Mai 1999

Hoher Hahn in Roter Hahn

Lagunen und Inseln statt Asphaltwüste auf riesigem Schulhof

0760803.gif
Fast 200 Hände halfen mit, den Asphaltplatz der Schule Roter Hahn aufzubrechen und einen Spiel-Schulhof anzulegen; Foto: S. Loh

Knapp 100 kleine und große fleißige Helfer haben auf dem Schulhof der Schule Roter Hahn im Stadtteil Kücknitz damit begonnen, die einst öde riesige Asphaltwüste in eine Lagunen- und Insellandschaft zu verwandeln. Alle packen mit an. Die Schülerinnen und Schüler, die Lehrer und Eltern. Diese Aktion Anfang Mai war bereits der zweite Bauabschnitt, der dritte folgt am zweiten Juniwochenende. Am Freitag, 9. Juli, wird dann mit viel Prominenz und allen Mitwirkenden Eröffnung gefeiert.

"Kriminalprävention durch Umgestaltung des Schulhofes der Schule Roter Hahn mittels Zukunftswerkstatt" heißt das Projekt etwas umständlich. Doch dieser Name drückt zugleich aus, worum es geht: Um die Gewalt an den Schulen einzudämmen und Aggressionen in vernünftige Bahnen zu lenken, wurde eine sogenannte Zukunftswerkstatt einberufen. Unter Leitung von zwei Moderatoren trugen die Schüler zunächst Kritik vor, ließen ihrer Phantasie freien Lauf, entwickelten das Grundkonzept, planten mit Landschaftsplanern und legten jetzt los. Entstehen wird ein Schulhof zum Toben, zum Gewaltabbau - durch Geräte, die kleine und große Kinder gleichermaßen herausfordern - und zum Spielen. Dazu bietet sich auch der 3,50 Meter hohe Hahn aus Holz an, eine Spende Lisa Drägers. Auch der Stadtteil hat etwas vom Spiel-Schulhof - er ist öffentlich.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de